Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

kager0513Das Hologramm als Produkt- und Fälschungsschutz hat bald ausgedient. Selbst Hersteller in Dritte-Welt-Ländern sind heute in der Lage, diese Technik zu kopieren. Fujifilm hat deswegen eine völlig neue Generation von Sicherheitsetiketten namens "Forge Guard" entwickelt, die in Deutschland nun exklusiv von Kager angeboten werden. Diese Fälschungswächter sind eine Alternative zu Hologrammen und lassen sich ohne Expertenwissen anwenden.

Auf den ersten Blick zeigt sich Forge Guard dem Betrachter als unscheinbares, silbern glänzendes Etikett, eventuell bedruckt mit einem Firmenlogo. Erst beim Darüberhalten einer speziellen Lesefolie von der Größe einer Kreditkarte werden Informationen sichtbar, die die Echtheit und Originalität des etikettierten Produktes verifizieren. Denn der besondere Herstellungsprozess erlaubt es, sowohl Texte als auch Bilder vierfarbig, in zahlreichen Nuancen sowie mit Schattierungen und in hohen Auflösungen in das Etikett einzuarbeiten. So lassen sich filigrane Abbildungen mit Siegelcharakter erstellen, die ohne Lesefolie für das menschliche Auge unsichtbar bleiben. Das Forge Guard-Verfahren basiert auf eigens entwickelten Fuji-Prozessen und dem Einsatz besonderer Materialien. Es lässt sich kaum nachahmen. Erkennen kann das Sicherheitsetikett nur, wer um die Bedeutung des silberfarbigen Aufklebers weiß und über eine Lesekarte verfügt.

Das für den normalen Betrachter (und Endkunden) verborgene Vollfarbbild bietet daher einen maximalen Produkt-, Marken- und Fälschungsschutz. Die Lesekarte gibt es in zwei Größen. Die kleine Ausführungen hat die Abmessungen von 15 x 45 mm und ist gelocht, so dass sie sich einfach am Schlüsselbund  anhängen lässt. Das Vollfarbbild behält seine versteckte Wächterfunktion selbst unter widrigen Bedingungen. Es ist hitze-, licht- und wasserbeständig. Ein Simulationstest ergab zudem eine Alterungsbeständigkeit von 20 Jahren unter 500 Lux. Die neue Technologie lässt sich sogar für waschfeste Textiletiketten verwenden.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!