Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

Micro-Epsilon

Micro-Epsilon präsentiert die neue Produktgruppe der „Main Sensoren“ („Magneto-inductive“). Die Standard-Industrie Version mit der Bezeichnung MDS-40-M30 besitzt 40 mm Messbereich und befindet sich in einem zylindrischen M30 Edelstahlgehäuse. Die OEM alternative mit miniaturisiertem quadratischen Kunststoff-Gehäuse trägt den Namen MDS-40-MK und liefert ebenfalls 40 mm Messbereich. Bemerkenswert sind bei diesen Sensoren die sehr kompakte Bauform im Bezug zum Messbereich.

Der Herstelelr ist auf dem Markt seit langem als Spezialist für Wirbelstromwegsensoren bekannt. Diese Technologie stand für den technologischen Kern der neuen Sensoren Pate. Damit können sowohl sehr schnelle als auch sehr hoch auflösende Messungen realisiert werden. Die Sensoren verfügen über eine extrem hohe Grundempfindlichkeit und Temperaturstabilität. Als Target dient ein kleiner Permanentmagnet am Messobjekt. Der Signalausgang liefert 4 bis 20 mA bzw. 2 bis 10 VDC.

Im Gegensatz zum weit verbreiteten Hall-Prinzip basiert der MDS auf einem von Micro-Epsilon patentierten Verfahren, dem ein linearer Zusammenhang zwischen Magnetposition und Ausgangssignal zugrunde liegt. Durch die hohe Fertigungstiefe kann der Sensor komplett in der Micro-Epsilon-Unternehmensgruppe gefertigt werden und macht keine Halbleiter-Fertigungsprozesse notwendig. Die Sensoren der MDS-Familie sind damit für OEM-Anwendungen sowohl im Maschinen- und Apparatebau als auch in der Automobilindustrie oder der weißen Ware eine interessante Alternative zu herkömmlichen Wegsensoren.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!