Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

Dual Channel PrinzipSensoren, die zuverlässige und präzise Messwerte liefern, können mit IO-Link einen echten Mehrwert erzeugen. Baumer stellt für eine größere Flexibilität seine Sensoren im Dual Channel Prinzip vor. Der Drucksensor PP20H und der Leitfähigkeitssensor Combilyz AFI von Baumer bieten mit IO-Link Schnittstelle nun noch interessante weitere Funktionen. So lassen sie zum Beispiel einfach und schnell parametrieren – und zwar auch während des Betriebs. Dank Dual Channel lassen sich die Sensoren analog, digital oder über den jeweiligen Kanal gleichzeitig betreiben.

Zusätzliche Daten wie die gleichzeitige Ausgabe mehrerer Prozessdaten oder Diagnosemeldungen können nun an die Steuerung kommuniziert werden. Bei Bedarf lassen sich Diagnosemeldungen auch aus dem Speicher des Sensors auslesen. Neben den digitalen Schnittstellen verfügen die Sensoren zusätzlich noch über einen oder mehrere konventionelle analoge Ausgänge.

Dual-Channel Prinzip – analog und digitaler Sensor

Der Leitfähigkeitssensor Combilyz AFI und der Drucksensor PP20H Dual-Channel Prinzip können also in klassischen Steuerungstopologien und in einem digitalen IO-Link Steuerungskonzept betrieben werden, je nachdem welcher Kanal benötigt wird. Die analoge Schnittstelle ist nach wie vor für die Prozessautomation sinnvoll, wenn Anwender den Sensor an eine bestehende Steuerung anschließen möchten. Bei der Inbetriebnahme des Sensors kommen die Vorteile von IO-Link zum Tragen. Anwender können einfach und schnell parametrieren oder die zusätzlichen Daten nutzen. Zur Prozess Steuerung lassen sich parallel über einen 4 … 20 mA Analogausgang die Leitfähigkeits- oder Druckwerte auslesen.

IO-Link zum Daten übertragen

Durch IO-Link werden wertvolle Zusatzdaten für das Monitoring übertragen. Prozessdaten sind u. a. der Temperaturwert des Sensors oder beim PP20H die Prozesstemperatur. Daraus lassen sich so interessante Schlüsse ziehen, ob es in einem Rohr oder Behälter zu einem ungewöhnlichen Temperaturanstieg kommt. Damit ist zum Beispiel ein Monitoring für die vorausschauende Wartung möglich. Der Leitfähigkeitssensor gibt zusätzlich zur Leitfähigkeit der Medien Aufschluss über deren Konzentrationswerte. Somit lässt sich genau bestimmen, welches Medium sich im Prozess befindet und in welcher Konzentration. Mit dem Drucksensor kann neben dem Prozessdruck der Umgebungsdruck bestimmt werden. Damit lässt sich der Sensor zu Absolut- und Relativdruckmessung einsetzen.

Direkte Kombination der Sensordaten

Über IO-Link und die Steuerung kann die Sensorik bidirektional miteinander kommunizieren. Messwerte eines Sensors sind somit in einem anderen Sensor nutzbar. Damit lassen sich komplexe Messaufgaben lösen und Prozesse optimieren. Der Leitfähigkeitssensor kann auf die Messwerte eines Temperatursensors in der Maschine zurückgreifen, wodurch sich die Ansprechzeit der Temperaturmessung zur Temperaturkompensation von 15 s verkürzt oder auch vollständig umgehen lässt. Bei der Füllstandsmessung in geschlossenen Tanks kann durch die Kombination der Messwerte zweier Drucksensoren der Füllstand Status direkt über das DFON-Display angezeigt werden. Dazu wird der über IO-Link übermittelte Status des Drucksensors zur Kopfdruckmessung an den Sensor am Tankboden übermittelt, um dessen Nullpunkt anzupassen. Dies ermöglicht die Druckermittlung im Tank.

Mit der Integration der digitalen Kommunikations Schnittstellen bei Combilyz AFI und PP20H baut Baumer sein Portfolio an Prozesssensoren mit IO-Link weiterhin aus. Darüber hinaus stehen Lösungen zur Durchfluss- und Füllstandsmessung mit dem digitalen Kommunikationsstandard bereit.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere News von Baumer

  • Anwenderbericht Lebensmittel und Getränke Hersteller bleiben angesichts immer individuellerer Kundenwünsche und kleinerer Losgrößen in Hochlohnländern nur mit einer ausreichenden Prozessautomation wettbewerbsfähig. Eine performante und robuste Sensorik ist hier nötig, damit die Anlagen transparent werden. Die Schweizer Sensorexperten von Baumer arbeiten dazu eng mit ihren Kunden zusammen, um für deren Probleme die passende Automatisierung zu schaffen.
  • Sensoren, die zuverlässige und präzise Messwerte liefern, können mit IO-Link einen echten Mehrwert erzeugen. Baumer stellt für eine größere Flexibilität seine Sensoren im Dual Channel Prinzip vor. Der Drucksensor PP20H und der Leitfähigkeitssensor Combilyz AFI von Baumer bieten mit IO-Link Schnittstelle nun noch interessante weitere Funktionen. So lassen sie zum Beispiel einfach und schnell parametrieren – und zwar auch während des Betriebs. Dank Dual Channel lassen sich die Sensoren analog, digital oder über den jeweiligen Kanal gleichzeitig betreiben.
  • Mit den volldigitalen induktiven IO-Link Sensoren Alphaprox von Baumer lassen sich die umfangreichsten Diagnosedaten am Markt generieren. Neben Sensortemperatur, Betriebszeit und Betriebsspannung erfassen die IO-Link Sensoren auch Boot-Zyklen, Schaltfrequenz und Distanzwerte erfasst. Diese Informationen können über die IO-Link Schnittstelle bei Bedarf einfach abgerufen und in der Steuerung digital weiterverarbeitet werden. Zudem verfügen die Sensoren über eine Art Gedächtnis.
  • Die neuen smarten «Verisens» Visionsensoren XF900 und XC900 von Baumer steuern die kollaborierenden Roboter (Cobots) von Universal Robots schon nach wenigen Minuten Einrichtung. Die robotergeeigneten Vision Sensoren werden dazu direkt am Cobot oder darüber montiert. Die Kalibrierung hinsichtlich Bildentzerrung, Umrechnung in Weltkoordinaten und Koordinatenabgleich zwischen Vision Sensor und Roboter erfolgt dank des zum Patent angemeldeten Smartgrid automatisch und sehr einfach.
  • SPS Halle 4A, Stand 335 Fachartikel Baumer Magnet-Drehgeber der Baureihen EAM580/360 funktionieren besonders zuverlässig und präzise. Die magnetischen Absolut-Drehgeber arbeiten mit einer Winkelgenauigkeit von ±0,15 Grad und ermöglichen damit eine präzise Positionierung in der Applikation.
  • SPS Halle 3, Stand 240 Wird ein neuer Sensor von Baumer in eine Maschine eingebaut, müssen zunächst verschiedenste Parameter wie Schaltpunkt, Schaltfenster, Filter, Schallkeulenbreite, Ausgangslogik auf die Applikation eingestellt werden. Die Parameterserverfunktion ist über die IO-Link-Schnittstelle die Lösung für eine sekundenschnelle Parameterübertragung. 
  • SPS Halle 4A, Stand 335 Fachartikel Milch, Wasser, Lauge, Wasser, Säure und wieder Wasser: Das Spülen einer Anlage zum Verarbeiten und Abfüllen von Lebensmitteln (Clean in Place, CIP) folgt einer ausgefeilten Choreografie von Prozessschritten, bei denen abwechselnd unterschiedliche Flüssigkeiten durch Leitungen und Tanks fließen. Unschlagbarer Helfer bei der Phasentrennung von Lebensmittel, Wasser und Reinigungsflüssigkeit ist der Leitfähigkeitssensor „Combilyz“ von Baumer.
  • FMB Halle 20, Stand E13 Mit Hilfe von hochgenau messenden Induktivsensoren lässt sich ein deutlicher Mehrwert im Produktionsumfeld generieren: Sämtliche Zustände der Komponenten lassen sich präzise abfragen und damit die vorausschauende Wartung realisieren. Bei Baumer beginnt mit "Smart Gripping" die Digitalisierung beim Sensor.
  • Motek Halle 6, Stand 6104 Präzise, berührungslose Inline-Messungen ohne Unterbrechung des Produktionsprozesses mittels optischer Distanzsensoren sind ein wichtiger Bestandteil der Produktion qualitativ hochwertiger Produkte. Bei anspruchsvollen Oberflächen wie verzinktem oder gebürstetem Metall sorgen die OM70 Laser-Distanzsensoren mit linienförmigem Strahl von Baumer für die nötige Zuverlässigkeit.
mehr laden halte SHIFT um alles zu laden load all

Optris
Schaeffler
Schmersal
Gimatic
Tretter
eks
Rodriguez
Elmeko
Baumer
Minebea
Kipp-Werke