Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
Gimatic0315Motek Halle 4, Stand 4228

Gimatic präsentiert wieder zahlreiche Neuheiten aus seinem breiten Mechatronik-Programm. Insbesondere werden zwei neuen Optionen der Mechatronik-Greifer vorgestellt: Greifkraftvorgabe und Erfassung der Backenposition. Der Mechatronik-Spezialist zeigt zudem einen GMP-tauglichen Mechatronik-Greifer. Seine Greiferhülle erfüllt alle Vorgaben, um als GMP geprüft zu gelten.

Der Mechatronik-Greifer mit der Option Greifkraftvorgabe erhält diese direkt über die Steuerung oder mittels separatem Triggergerät. Über eine Analogwertvorgabe 0 V - 10 V lässt sich über die Steuerung direkt die benötigte Greifkraft einstellen. Somit kann man auch sehr filigrane Bauteile handeln, ohne diese zu zerstören. Optional kann über ein Zwischengerät (Trigger) der benötigte Analogwert vorgegeben und auf der Steuerkarte des Greifers gespeichert werden. Dies wird dann notwendig, wenn der Anwender an der Anlage über keinen freien Analogausgang verfügt, jedoch eine definierte Greifkraft einstellen möchte.

Zudem ist es so unmöglich, unkontrollierte Veränderungen der Greifkraft herbeizuführen, wie es zum Beispiel medizintechnische und pharmatechnische Anwendungen verbieten. Eine manuell durch den Werker herbeigeführte, ungewollte Änderung der Greifkraft ist nun ausgeschlossen. Mit dieser Funktion erfüllt der Greifer die für eine Validierung notwendigen Vorgaben für besagte Anwendungen.

Die Positionen der Greiferbacken wurden bisher über die am Greifer optional angebrachten Sensoren erfasst. Da dies immer zusätzlichen Installationsaufwand und Einstellungsarbeiten verursachte, hat Gimatic nun hochauflösende Encoder in die Mechatronik-Greifer integriert. Diese erfassen direkt die Positionen der Backen, so dass auf den Einsatz von Sensorik verzichtet werden kann.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!