Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

bluhmDer neue multifunktionale 3D-Applikator Robo-Ken von Bluhm Systeme ist eine neue vollautomatische Kennzeichnungslösung, mit der an Fertigungsstraßen im Stillstand oder im Durchlauf ständig wechselnde Produkte beschriftet oder etikettiert werden können. Hierbei können nicht nur an unterschiedlichen Positionen Etiketten in unterschiedlicher Größe und Ausführung in einem Arbeitsgang auf Produkte oder deren Primär- und Sekundärverpackung aufgebracht werden.

So können auch bereits gepackte Paletten nachträglich mit Versand- oder Inhaltskennzeichnungen direkt oder indirekt etikettiert oder bedruckt werden.

Der 3D-Arm von Robo-Ken nimmt beispielsweise von einem Etikettendrucker  ein mit variablen Daten bedrucktes Papier-Kennzeichnungs-Etikett und spendet es auf einen Karton auf. Im nächsten Schritt verfährt der Applikator zu einem Alpha Etikettenspender, nimmt ein Folienetikett entgegen und appliziert es auf eine Probsolv Kaugummiverpackung. Diese wird dann wiederum vom Robo-Ken aufgenommen und vor einen Tintenstrahl-Codierer iJet, auf HP-Basis, geführt, um eine Track & Trace Direktkennzeichnung inklusive Mindesthaltbarkeitsdatum und Chargenbezeichnung zu erhalten. Die Anlagenleistung liegt je nach Aufgabenstellung im Leistungsbereich von schnell laufenden Verpackungs- und Produktionsanlagen.

Bisher sehr schwere und komplexe Aufgabenstellungen im Bereich der Produktkennzeichnung, die sonst nur händisch oder mit unwirtschaftlich großem technischem Aufwand zu lösen waren, können damit nun überzeugend und wirtschaftlich angepackt werden.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!