Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

zimmer0918Motek Halle 3, Stand 3405

Die Zimmer Group hat ihre Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert. Neben den vorhandenen Modellen mit Stahl-in-Stahl-Führung sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

Die GPP/GPD5000AL-Greifer erweitern  die Produktpalette mit Zwei-Backen-Paralellgreifern und Drei-Backen-Zentrischgreifern. Technisch übertreffen diese Greifer mit ihrer Stahl-Aluminium-Profilnutenführung alle T-Nuten-Greifer und sind im Marktumfeld Greifern mit Vielzahnführungen mindestens ebenbürtig. Dabei garantiert der Hersteller bis zu 15 Millionen Zyklen ohne Wartung. Neben der neuen Variante besteht die Greifer-Serie aus den pneumatisch angetriebenen GPP/GPD5000- und den GPW5000-Modellen aus den pneumatisch-elektrischen Hybridgreifern GPP/GPD5000IL sowie aus einer reinen elektrischen Version, die GEP/GED5000.

Die Greifer-Baureihe 5000 wurde für den Universaleinsatz konzipiert und besitzt je nach Va-riante eine Reihe von Merkmalen wie Schnelligkeit, hohe Greifkräfte, große Greifbackenlängen. Mit Dichtheitsklassen von IP40 bis IP67 sind die Greifer gegeneinander austauschbar. Die  Greifer der Serie 5000 weisen eine Vielzahl von Detaillösungen auf, die den täglichen Einsatz erleichtern und die Verwendung von Zubehör oft überflüssig machen. Der Hersteller setzt dabei auf neuentwickelte Magnetfeldsensoren, die es erlauben, von der Seite aus eingeführt zu werden. Die Sensoren lassen sich daher ganz einfach austauschen, ohne dazu den kompletten Greifer abzumontieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie nicht über die C-Nut herausstehen. So können die Greifer bündig aneinander verbaut werden.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!