Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

Mitsubishi0918Die neue Industrieroboterserie „Melfa“ von Mitsubishi Electric kombiniert reduzierte Zykluszeiten mit skalierbaren Sicherheitsfunktionen und bietet vielfältige Anschlussmöglichkeiten zur einfachen Integration in Produktionssysteme.

Unternehmen, die eine flexiblere und produktivere Arbeitsumgebung erreichen wollen, werden auch von den neuen Möglichkeiten profitieren, die durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz geschaffen werden.

Ungeplante Ausfallzeiten können durch flexible Wartungspläne vermieden werden: Die Analyse der Live-Nutzungsdaten erfolgt durch eine präventive Wartung, die die Daten mit einem dynamischen Modell der Komponenten des Roboters vergleicht. Lebensdauer und Wartungsbedarf können dann in Echtzeit vorhergesagt werden. Darüber hinaus bietet die Melfa FR-Roboterserie Funktionen, die eine automatische Kalibrierung unterstützen und damit eine höhere Genauigkeit und kürzere Inbetriebnahme-Zeiten ermöglichen.

Durch die skalierbaren Sicherheitsoptionen SLS, SLP und STO kann ein Roboter für den gelegentlichen oder regelmäßigen Zugriff von Personen optimiert werden. Die stufenweise Verlangsamung statt eines sofortigen Stopps sowie der Übergang vom Hochgeschwindigkeits- zum Niedriggeschwindigkeitsbetrieb und zurück ermöglicht Roboter und Mensch ein effizientes Arbeiten ohne Stopps und auf kleinerem Raum.

Um schnelle dynamische Reaktionen zu liefern, die Zykluszeiten zu verkürzen und Produktivitätssteigerungen zu ermöglichen, werden die neuesten Servo-Motion-Control-Technologien eingesetzt. Neben der Zeitersparnis im Betrieb ist der Melfa FR schnell und einfach zu installieren und bietet eine intuitive Programmierung sowie umfangreiche Anschlussmöglichkeiten. Vor dem Einsatz kann der Bediener die Roboterbewegung und -interaktion virtuell mit der 3D-CAD-Simulationssoftware „RT Toolbox3“ einrichten und testen.

Mit Fokus auf Konnektivität bietet die Einführung eine breite Palette von Optionen von Profinet bis CC-Link IE Field Gigabit Ethernet. Sowohl die SCARA- als auch die Knickarmroboter der FR-Serie sind mit der neuesten Controller-Serie CR800 und „Melsec iQ-R“.

Komplexe Montagearbeiten oder anspruchsvolle dynamische Aufgaben wie das Auftragen von Kleb- und Dichtstoffen können durch eine Kombination mehrerer Roboter bewältigt werden: Die Melsec iQ-R Serie integriert die verschiedene CPU Typen wie SPS, Motion, CNC oder Roboter auf nur einer Plattform. Darüber hinaus bietet diese Technologie eine integrierte Antikollisionsfunktion, die die Koordination mehrerer Roboter vereinfacht.

Das Melfa FR-Roboterportfolio deckt ein breites Spektrum an Automatisierungsanwendungen ab, indem es vertikale und horizontale Scara-Roboter anbietet. Jede Version verfügt über die Doppelarmstruktur, die maximale Bewegungsfreiheit und Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten gewährleistet. Je nach Modell sind die neuen Roboter mit Reichweiten von bis zu 1504 mm und 2 bis 20 kg Tragkraft erhältlich. Die kompakte Bauweise mit der Möglichkeit der Wand- oder Deckenmontage ermöglicht eine maximale Raumausnutzung. MELFA FR Roboter halten Genauigkeiten von bis zu ± 0,01 mm ein.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!