Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
schildknecht0217Sensor+Test Halle 5, Stand 106

Mit dem IoT Edge Gateway von Schildknecht können Daten aus der Steuerung in die Cloud übertragen werden. Dank der weltweit einsatzfähigen e-SIM-Karte lassen sich Anlagen weltweit vernetzen. Damit eignet sich das IoT Edge Gateway „Dataeagle 7050“ für die Fernwartung, um Daten von Maschinen in Echtzeit zu analysieren sowie für die Fernüberwachung von Anlagen zum Beispiel für die Vorhersage von Bauteilermüdung.

Durch Vorverarbeitung der Daten im IoT Edge Gateway werden Daten komprimiert, so dass geringe Mobilfunkkosten unabhängig vom jeweiligen Einsatzort zum Einheitstarif entstehen. Mobilfunk hat weltweit die höchste Netzabdeckung und bietet durch die rollenbasierte Abrechnung über das Portal eine einfache Zuordnung der Kosten. Die e-SIM-Karte wählt unter 400 Providern automatisch das beste Netz (Unsteered Roaming).

Das Management der Geräte sowie der Daten erfolgt über ein Portal, von welchem die Daten in das System (ERP, Cloud) des Kunden übertragen werden. Die Schnittstellen zum Kunden sind frei wählbar. Durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und die TÜV-Zertifizierung ist die maximale Sicherheit der Daten gewährt. Das IoT Edge Gateway Dataeagle 7050 spricht die Sprache aller Maschinen. Alle Ethernet-basierten Feldbusse sind als Option verfügbar. Optional können Sensoren über Bluetooth Low Energy oder zusätzliche I/O-Module angeschlossen werden.
weiterer Beitrag des Herstellers           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!