Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
brady0316Das neue RFID Air-Etikett von Brady für die Luft- und Raumfahrt sowie Fluggesellschaften ist äußerst dünn und bietet einen branchenführenden Lesebereich von bis zu 8 m. Durch Anbringen des RFID Air-Etiketts auf nichtmetallischen Komponenten, Sicherheitsvorrichtungen und medizinischer Ausrüstung können diese Gegenstände bei der Montage oder vor dem Start einfach nachverfolgt werden.

Wo befinden sich die benötigten Komponenten? Wie viele Schwimmwesten sind an Bord? Müssen Sauerstoffmasken ausgetauscht werden? Dies lässt sich ganz einfach feststellen, indem mit einem fest montierten oder einem Handscanner die Herkunftsinformationen zu allen gekennzeichneten Gegenständen erfasst werden. Die gescannten Daten geben Aufschluss über Ort und Anzahl der Gegenstände und unterstützen so die Einhaltung verschiedener EASA-Anforderungen.

Das RFID Air-Etikett wiegt weniger als 2 g und ist in 3 verschiedenen Größen erhältlich. Das Etikett ist auch ohne Schutzlaminat gegen extreme Umgebungsbedingungen beständig und ist gemäß ATA2000 und AS7578 zertifiziert.

Anwender können den RFID-Chip direkt vor Ort in weniger als 10 s programmieren und mit einer Auflösung von 600 dpi bedrucken. Die intuitive Druckersoftware erfüllt alle Vorgaben der neuesten ATA Spec 2000, ermöglicht eine manuelle oder auch voll automatische Dateneingabe und bietet eine integrierte Validierung.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kocomotion-phone-alle
Igus
Schmersal
Getriebebau Nord
Harting
Mitsubishi
Mayr
Pepperl+Fuchs
Rollon
Gimatic
Turck
Auvesy