Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
eks0116Light+Building Halle 11, Stand A33

Der neue „E-Light REG“ von EKS Engel ist ein robuster Ethernet-Switch in Reiheinbaugeräte-Ausführung. Dadurch kann auch in Schaltschränken und Elektroinstallationsverteilern gemäß DIN 43880 eingesetzt werden, beispielsweise in Anwendungen im Umfeld von Produktionsanlagen, der Gebäudeautomatisierung oder der Energieversorgung. Insgesamt gibt es vier Varianten für Fast Ethernet, die entweder fünf Twisted-Pair-Ports (100 BASE-TX) oder fünf optische Ports (100 BASE-FX) haben bzw. die Kombinationen 4TX/1FX und 2TX/2FX.

Alle Varianten erfüllen die Industrienorm für EMV-Festigkeit. Zu den weiteren Merkmalen gehören ein Temperaturbereich von -40° bis +55 °C, Schutzart IP20, eine Eingangsspannung von 12 bis 60 VDC oder Wechselspannung von 12-30 VAC sowie Konformität mit DIN VDE 0603. Über die optischen Ports, die für verschiedene Lichtwellenleitertypen und Anschlusstechniken angeboten werden, lassen sich Entfernungen von bis zu 30 km überbrücken.

Je nach Variante ist der Switch für Singlemode-, Multimode oder POF-Fasern ausgelegt, die über SC- bzw. Optolock-Stecker angeschlossen werden. Für Single- und Multimode werden zudem SC-Stecker angeboten, die die fasersparende Bidi-Technik unterstützen. Ferner steht für POF-Fasern eine crimpfreie und steckerlose Anschlusstechnik mit Klemmverschluss zur Verfügung. Die RJ45 Anschlüsse sind für die Verwendung von Unshielded Twisted Pair Kabeln der Kategorie 5 (Cat5) vorgesehen. Das Gehäuse des Switches, der sich nach dem Plug-and-play-Prinzip in Betrieb nehmen lässt, ist aus stabilem Polyamid und misst 78 x 107 x 90 mm, was sechs Teilungseinheiten gemäß DIN 43880 entspricht. Informationen zum Geräte- und Netzwerkstatus werden über LEDs auf der Frontseite angezeigt.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!