Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
steute0315Motek Halle 7, Stand 7330

Steute präsentiert, wie sich Funkschaltgeräte in den unternehmensweiten Informations- und Datenaustausch einbinden lassen. Die Plattform dafür steht bereits zur Verfügung. Ihr Einsatz bietet große Vorteile insbesondere in den vernetzten und verketteten Anlagen der Montage- und Handhabungs­technik. Die Schaltgeräte und Funk-Empfangseinheiten werden dann um die Funktionalität „Netzwerkbetrieb“ erweitert und ein intelligenter Router bildet die Hard- und Software-Schnittstelle zu kundenspezifischen IT-Systemen wie für das Enterprise Resource Planning (ERP) oder die Lagerverwaltung (LVS).


Andreas Schenk, Produktmanager Wireless über das kabbellos zuverlässige Schalten

Diese Schnittstelle zwischen Funkschaltgerät und kundenseitiger IT kann unterschiedlich ausgestaltet werden, denn die Software-Plattform ist grundsätzlich offen. Welche Variante sich anfangs durchsetzt, wird von den Wünschen und Anforderungen der Anwender abhängen.

Erste Projekte mit netzwerkfähigen Funkschaltgeräten hat das Unternehmen bereits realisiert – zum Beispiel ein Wireless-Kanban-System für die Montage-Arbeitsplätze der Automobilindustrie. Auch in anderen Bereichen der industriellen Automation bietet die neue Art der kabellosen Kommunikation auf Sensor/Aktor-Ebene deutliche Vorteile. Das gilt besonders für die verketteten Anlagen der Montage- und Handhabungstechnik mit vielen beweglichen Komponenten: Funksysteme vereinfachen hier ganz erheblich die Installation, reduzieren den Wartungsaufwand und schaffen die Voraussetzung für eine Flexibilisierung und Dynamisierung der Fertigung im Sinne von Industrie 4.0.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!