Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

WagoImmer häufiger werden in Industrieanwendungen schnelle Echtzeitsteuerungen gefordert. Vor diesem Hintergrund hat Wago sein I/O-System um einen EtherCAT-Feldbuskoppler erweitert. Mit dem neuen Koppler können EtherCAT-Anwendungen realisiert werden, gleichzeitig kann der Anwender die hohe Flexibilität des I/O-Systems nutzen. Der EtherCAT-Feldbuskoppler 750-354 überzeugt durch einen sehr leistungsfähigen Datenaustausch. Als Komponente des Wago-I/O-Systems erkennt er selbständig die gesteckten I/O-Busklemmen und erstellt daraus die Daten für die Anwendung.

Während das EtherCAT-Telegramm das Gerät durchläuft, werden nur die Daten aus dem Telegramm entnommen, die für den Feldbuskoppler bestimmten sind. Der Koppler wiederum ergänzt die erforderlichen Prozessdaten. Eine spezielle EtherCAT-Kommunikationseinheit, bestehend aus einem EtherCAT-Slave-Controller (ESC), steuert den gesamten Prozessdatenaustausch mit dem EtherCAT-Master. Durch Auslagerung der unteren Kommunikationsschichten in die Hardware werden eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit und Zuverlässigkeit des Datenaustauschs erreicht. Mailbox-Daten über CoE (CAN-over-EtherCAT) können ebenso transportiert und verarbeitet werden wie zyklische und azyklische Daten. Die automatische Vergabe der Adressen sowie die Einbindung der EDS-Datei in das Engineering-Tool des Herstellers des EtherCAT-Masters sorgen für eine einfache und zeitsparende Inbetriebnahme des Feldbuskopplers. Es stehen frontseitig zwei RJ45-Anschlüsse zur Verfügung, jeweils für das ankommende Feldbussignal (Line in) und das abgehende (Line out). Mit ihnen lassen sich Linienstrukturen einfach aufbauen.
weitere Beiträge des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!