Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung
optris0216Control Halle Halle 1, Stand 1125
Hannover Messe Halle 11, Stand A48

Von Drohnen, UAVs und anderen Flugobjekten aufgenommene Infrarotbilder- und Videos aus der Luft gewinnen zunehmend an Bedeutung in der industriellen Instandhaltung. Die Kostenersparnisse gegenüber bisherigen Anwendungen sind teilweise enorm. Die relaunchte „PI Lightweight“ von Optris ist ein Kit aus einer gewichtsreduzierten Infrarotkamera und einem ebenso leichten Mini-PC, das nun eine noch bessere Flugthermografie ermöglicht.

In die zweite PI Lightweight-Generation sind sowohl Kundenwünsche als auch neueste Technlogie-Entwicklungen eingeflossen. Sie ist nach wie vor das einzige System auf dem Markt, das vollradiometrische Videoaufnahmen erzeugt. Die Aufnahmen können per Fernsteuerung gestartet und beendet sowie im Nachgang bearbeitet werden. Das System hat eine spezielle Schnittstelle für visuelle „Gopro“-Kameras. USB-GPS-Module werden ebenfalls unterstützt und die Geokoordinaten in jedem Einzelbild gespeichert. Die Infrarotkamera und der Mini-PC haben ein Gesamtgewicht von nur 380 g.

Das neue Kamerasystem kann mit den Kameramodellen PI 450 (382 x 288 px) oder der VGA-Kamera PI 640 (640 x 480 px) ausgestattet werden. Videoaufnahmen sind mit bis zu 80 Hz in QVGA-Auflösung und bis zu 125 Hz im VGA-Sub-Frame-Modus (640 x 120 px) möglich. Anhand der lizenzfreien Analyse-Software „PI Connect“ können aus den Videodaten scharfe Einzelbilder extrahiert und analysiert werden. Die Kameras erhalten ihre Spannungsversorgung über USB vom Mini PC und messen im Spektralbereich von 7,5 bis 13 µm. Zusätzlich stehen je nach Anforderung für jedes Modell vier verschiedene Optiken zur Auswahl.
developmentscout TV – Fachvortrag          weiterer Beitrag des Herstellers         Produktkonfigurator          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!