Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

rauscher0612Vision Halle 1, Stand E32

Der „Matrox Radient EV-CXP“ ist ein kostengünstiger Coaxpress Framegrabber, der von der ursprünglichen Produktfamilie Matrox Radient abgeleitet wurde. Durch die Kombination eines praxiserprobten Designs mit der neuen CXP-Schnittstelle erweist er sich als zuverlässige hochleistungsfähige Bilderfassungslösung für die absehbare Zukunft.

Coaxpress ist ein neuer Kameraschnittstellenstandard, der mithilfe herkömmlicher Koaxialkabel Bilder mit einer Geschwindigkeit und über Entfernungen übertragen kann, die weit über frühere Standards hinausgehen. Mit CXP können Bilddaten mit bis zu 6,25 Gbit/s über ein einziges Koaxialkabel und mit bis zu 25 Gbit/s über vier Kabel über eine Entfernung von maximal 40 m übertragen werden. Durch die hohe Bandbreite eignet sich CXP sehr gut für eine neue Generation von Kameras mit größeren und schnelleren Bildsensoren.

Das Vollduplex-Design erlaubt die Übertragung von Kamerakonfigurations- und Kontrolldaten zusammen mit den Bilddaten über dasselbe Kabel. Die Po CXP-Funktion (Power over Coaxpress) vereinfacht die Verkabelung noch, indem eine Kamera mit bis zu 13 W pro Kabel versorgt wird. Diese vereinheitlichte Verkabelung macht ein Upgrade älterer Bildverarbeitungssysteme von analog zu digital einfach.

Der Matrox Radient EV-CXP bietet vier unabhängige CXP-Links über die erforderlichen BNC-Steckverbindungen. Dies ermöglicht die gleichzeitige Erfassung der Daten von bis zu vier Kameras, die jeweils mit unterschiedlichen CXP-Geschwindigkeiten betrieben werden (1,25, 2,5, 3,125, 5,0 oder 6,25 Gbit/s). Bei Anwendungen mit hoher Bandbreite kann der Framegrabber auch die Bilddaten einer Kamera erfassen und mittels Link Aggregation mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 Gbit/s übertragen.

Diese hohen Datenraten werden über ein PCIe 2.0 x8 Host Interface – mit einer Spitzenübertragungsrate von bis zu 4 GB/s – in Verbindung mit bis zu 4 GB SDRAM On-board-Pufferspeicher abgewickelt. Durch die Bereitstellung von Kamerastrom, Trigger und Steuerung über jede CXP-Verbindung sowie vier unabhängigen zusätzlichen Ein-/Ausgängen für den Anschluss von Drehgebern, Lichtschranken und Strobe-Controllern wird die Integration des gesamten Systems vereinfacht. Die Betriebsbereitschaft des Produkts wird für einen Zeitraum von mehr als fünf Jahren gewährleistet.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!