Industrie Aktuell
News Portal für Konstruktion und Entwicklung

gmn0919SPS Halle 3A, Stand 200

Das breite Angebot an High Speed-Elektroantrieben für nahezu jede Anforderung von GMN besteht aus drei Produktgruppen, die sich u. a. durch ihren Grad der Individualisierbarkeit unterscheiden: MSP Basic-Komplettmotoren, teilflexiblen Lösungen der PSM-Serie und kundenspezifischen Sonderanfertigungen.

Kennzeichnend für die Elektroantriebe sind neben den hohen Drehzahlen und der großen Leistungsdichte ihre ausgesprochene Effizienz mit Wirkungsgraden von bis zu 95 %. Je nach Serie reicht das Leistungsspektrum von wenigen kW bis zu 150 kW, die Drehzahlen bewegen sich in einem Bereich bis zu 250.000 min-1. Alle Elektroantriebe sind dank integrierter Wasserkühlung ausgesprochen kompakt gebaut.

Besonders schnell lieferbar und direkt einsatzbereit sind die fertig konfigurierten Synchronmotoren der MSP Basic-Baureihe. Die Serie umfasst zehn vierpolige Standardmotoren in jeweils drei normierten Bauformen. Optional sind sie mit Fuß, Flansch oder einer Kombination von beidem erhältlich. Die Zuführungen von Strom und Kühlwasser sind flexibel positionierbar und erleichtern den Einbau.

Die verschiedenen Modelle bieten Leistungen zwischen 7,5 und 45 kW sowie Drehzahlen zwischen 14.000 und 18.000 min-1 bei Achshöhen von lediglich 80 bis 112 mm. Bauform und Anschlussmaße sind normiert, so dass die MSP-Modelle auch zur Leistungssteigerung in vorhandenen Bauräumen verwendet werden können.

Die individuell anpassbaren Einbausets der PSM-Baureihe bestehen aus einem Einbaustator sowie einem Rotorelement, welches in verschiedenen Ausführungen verfügbar ist. Der Kunde behält hierbei die Gestaltungshoheit über die Gehäusekonstruktion, die Lageranordnung und sämtliche mechanische Schnittstellen. Die PSM-Serie eignet sich für Anwendungen, in denen mehr Flexibilität als bei reinen Standardlösungen gefordert ist.

Für höhere Leistungen und Drehzahlen entwickelt der Antriebsspezialist kundenspezifische Elektroantriebe mit bis zu 150 kW Leistung und Drehzahlen von bis zu 250.000 min-1.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere News über Motoren

  • Ohne seltene Erde einen Wirkungsgrad von 97 % erzielen? Das geht mit der alternativen Motorwicklung von Drehstrom-Asynchronmotoren (DAM) und Drehstrom-Generatoren, welche die Firma Umwelt-Technik-Marketing auf den Fachpressetagen 2020 vorgestellt hat. Diese Motoren kommen ohne Permanentmagnete aus. Solch eine Wicklung reduziert den Materialeinsatz, insbesondere von Kupfer. Die so aufgebauten DAM erreichen einen Wirkungsgrad der Klasse IE 4 und verzichten auf seltene Erden zur Herstellung der Permanentmagente in den Wicklungen des Motors.
  • Hannover Messe Halle 5, Stand A31 Titelstory Koco Motion und Adlos haben ihre geniale einzigartige Plattform "Kannmotion" überarbeitet. Die Kooperationspartner präsentieren den aus einem Schrittmotor mit integrierter Steuerung und Encoder bestehenden Antrieb Generation 2.0. Es wurden elektronische und mechanische Verbesserungen vorgenommen und die Software weiterentwickelt. Das Bedientool der Schrittmotoren wurde ebenfalls komplett überarbeitet. Es unterstützt Anwender jetzt noch besser bei der Integration der Plattform in ihre Produktentwicklung.
  • Minibea Mitsumi und Renesas Electronics haben gemeinsam einen sensorbasierten Schrittmotor mit Resolver und Schrittmotorsteuerung entwickelt. Der Resolver basierte Motor wurde für den Einsatz in Robotern, Büroautomation, Medizintechnik und Pflege optimiert. Solche Anwendungen erfordern Motoren mit einer präziseren Motorsteuerung und miniaturisierte Formfaktoren. Zudem müssen sie robust gegen Umgebungseinflüsse sein.
  • Bei Formatwechseln an Produktionsmaschinen wie bei Verpackungsmaschinen, Etikettierern, Textilmaschinen, Druckmaschinen oder Holzbearbeitungsmaschinen kommt es stets auf präzise und reproduzierbare Positionierungen an. Neben der Optimierung der Maschinenrüstzeiten, können durch vollautomatisierte Positionierantriebe auch Fehleinstellungen verhindert werden. Siko präsentiert jetzt neue Positionierantriebe der Baureihe AG03/1mit IO-Link Schnittstelle.
  • Logimat Halle 7, Stand A31 EBM-Papst präsentiert intelligente Antriebe für fahrerlose Transportsysteme sowie Shuttle Anwendungen für die innovative Logistik. Als Neuheit stellt der Antriebsspezialist ein Fahr-Lenk-System vor, das über BLDC-bürstenlose Gleichstrommotoren für mobile Batterie betriebene Anwendungen betrieben wird. Die Gleichstrommotoren kommen auch in Shuttle Anwendungen zum Einsatz.
  • Logimat Halle 3, Stand C17 Nord Drivesystems setzt noch einen drauf n Sachen Energieeffizienz und stellt seinen neuen IE5+ Synchronmotor vor. Die standardisierten Getriebemotoren Varianten der Logidrive-Systeme wurden speziell auf die Intralogistik, Paketlogistik und Flughafentechnik zugeschnitten. Diese eignen sich besonders zur Reduzierung von Varianten. Das kompakte Design ist platzsparend. Das leichte Aluminiumgehäuse sorgt für eine Gewichtsersparnis von 25 %. 
  • Koco Motion hat jetzt Sonic Motoren in sein Programm aufgenommen. Die in Größen Durchmesser 14 bis 32 mm erhältlichen Antriebe finden oft in Zahnbürsten, Massage- oder Gesichtsreinigungsgeräten Einsatz. Die Antriebe des Herstellers sind kompakt, laufen leise und sind sehr zuverlässig. Optisch unterscheiden sich die Sonic Motoren kaum von normalen rotativen Antrieb. Doch was sind Sonic Motoren überhaupt? 
  • Bürstenlose Außenläuferantriebe kombinieren einen kleinen Bauraum mit einer hohen Leistungsdichte. Koco Motion präsentiert mit dem BO6452N3B einen Neuzugang in der Produktfamilie, der dank Material- und Magnetauswahl beeindruckende Kennwerte bietet. Aus kleinen Baugrößen lassen sich Leistungen im vierstelligen Bereich erzeugen.
  • Koco Motion präsentiert mit den EM_S die nächste Generation an Schrittmotortreibern, die über die Takt-Richtungs-Schnittstelle angesteuert werden. Sie bieten bessere Einstellmöglichkeiten, sind noch einfacher bedienbar und haben eine bessere Performance als ihre Vorgänger. Für die Fabrik der Zukunft gibt es die Treiber wahlweise mit CAN open- oder Ethercat-Schnittstelle.