Industrie aktuell

Neuentwicklungen aus und für die Industrie

optris0218Hannover Messe Halle 11, Stand A56

Die beiden Temperaturmessgeräte „Xi 80“ und „Xi 400“ von Optris vereinen die Vorteile von Infrarotkameras und Infrarot-Thermometern. Als Weltneuheit arbeiten die Sensoren der Xi-Serie neben der üblichen Nutzung mit PC und Software auch teilautonom, quasi als smarte, selbst-zielsuchende Pyrometer mit Analog- bzw. Digitalausgang.

„Damit eröffnen sich neue Einsatzmöglichkeiten z. B. im Maschinenbau oder in Multi-Sensor-Applikationen“, erklärt Torsten Czech, Head of Product Management der Optris GmbH und weiter: "Die Xi-Serie ist eine Fusion aus robustem, kompaktem Pyrometer und moderner IR-Kamera. Durch die integrierte Spot-finder-Funktion wird die Temperatur sich bewegender Objekte seriös gemessen, ohne dass der Sensor neu justiert werden muss. Das erledigt die Kamera dann auch autonom ohne angeschlossenen PC. Dem Anwender stehen neben einem direkten 0/4-20 mA-Analogausgang auch Digitalschnittstellen wie Ethernet oder RS485 zur Verfügung. Über ein externes Prozess-Interface können bis zu 9 frei definierbare Messfelder als Analogausgänge weiterverarbeitet werden. Dadurch eignen sich die Sensoren sehr gut für den Einsatz im OEM-Bereich."

Beide Xi-Modelle sind mit einem Motorfokus ausgestattet, der eine bequeme Scharfstellung aus der Ferne über die kostenfreie Software „PIX Connect“ ermöglicht. Die Sensoren haben Auflösungen bis 382 x 288 Pixel, eine Bildfrequenz bis 80 Hz und ein Messfleck-Distanz-Verhältnis von bis zu 390:1. Die Xi-Geräte sind für Temperaturmessungen im Bereich von -20 bis 900 °C kalibriert. Die Kunden erhalten zu einem sehr attraktiven Preis ein ready-to-use Paket inkl. Montagemutter, Montagewinkel, Software und Anschlusskabel.


weiterer Beitrag des Herstellers           Datenblatt Xi80          Datenblatt Xi400          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: