Industrie aktuell

Neuentwicklungen aus und fĂŒr die Industrie

igus1113Igus zeigt auf der Agritechnica Komponenten, die dem Wandel und den Herausforderungen einer zunehmend hochtechnologisierten Landwirtschaft Rechnung tragen. Nach dem Leitsatz „Sauber ackern ohne Fett“ zeichnen sich die Produkte des Anbieters vor allem durch eine QualitĂ€t aus: Schmiermittelfreiheit. Was wie eine positive Eigenschaft unter mehreren klingt, ist tatsĂ€chlich ein zentraler Vorteil fĂŒr jede agrartechnische Anwendung.

Polymergleitlager finden sich heute schon in einer Vielzahl von Landmaschinen von der Feldspritze ĂŒber die SĂ€hschar bis hin zum Frontlader. In anderen Bereichen wie etwa Fahrzeugkabinen wird auf die leistungsstarken und verlĂ€sslichen E-Ketten und „Chainflex“-Leitungen zurĂŒckgegriffen.

Schmiermittelfreiheit ist aber auch der Aspekt, der die gegenwĂ€rtige mit der Landwirtschaft der Zukunft verbindet. Wer deshalb zum Beispiel selbstschmierende, verschleißfeste und korrosionsbestĂ€ndige „Iglidur“-Gleitlager oder „Drylin“-Lineargleitlager verwendet, setzt bereits heute auf eine Agrartechnik, die zukĂŒnftig zum Maßstab werden wird.

Die Böden und GewĂ€sser nicht unnötig mit Ölen zu belasten ist ein wichtiger Beitrag, um Ressourcen zu schonen und die Nachhaltigkeit der Standorte zu erhalten. Ziele, die auf der diesjĂ€hrigen Agritechnica unter dem Begriff „Smart Farming“ in den Fokus moderner Landtechnik gestellt werden. Unter dem Stichwort „Precision Farming“ werden die Verfahren zusammengefasst, die durch bodenspezifische und zielgerichtete Bewirtschaftung zugleich hohe ErtrĂ€ge wie Nachhaltigkeit erreichen sollen. Diese per Computer und Satellit gesteuerte „intelligente“ Landwirtschaft ist auf eine optimale Bodennutzen und die minimale Ausbringung von Pestiziden, Herbiziden und DĂŒngern ausgerichtet. Die Landmaschine sammelt Informationen wie etwa ĂŒber die Bodenbeschaffenheit und den NĂ€hrstoffgehalt, wertet sie aus und setzt sie unmittelbar teilflĂ€chenspezifisch in der Bewirtschaftung um. Ihr Nutzen besteht dabei insbesondere in dem sparsamen Einsatz der Betriebsmittel und in der ökologischen Entlastung der Böden.

Die Umsetzung von „Precision Farming“ erfordert den Einsatz von Hightech-Maschinen und PrĂ€zisionsgerĂ€ten, die höchste AnsprĂŒche an die verbauten Komponenten stellen. So mĂŒssen Monitore verschoben, automatisch fahrende Traktoren mit Energie und Daten versorgt, Sensoren und Kameras verstellt sowie mit Strom und Daten gefĂŒttert werden. Eine FĂŒlle von Aufgaben fĂŒr die Produkte des Kunststoffspezialisten, die Wartungsfreiheit, garantierte Lebensdauer und nicht zuletzt Kosteneffizienz bieten.


weiterer Beitrag des Herstellers          Anwendungsbeispiele         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen prÀsentiert von: