Industrie aktuell

Neuentwicklungen aus und für die Industrie

instron1113Für eine neue Serie hydraulisch beidseitig wirkender Spannzeuge setzt Instron die „Durasync“-Technologie mit zum Patent angemeldeter mechanischer Synchronisiervorrichtung und selbsttätiger Zentrierung ein. Die auf hohe Prüfkräfte von 250, 600, 1500 oder 2000 kN ausgelegten Spannzeuge sorgen für eine konstante Klemmkraft, die senkrecht zur Prüfrichtung auf die Probe wirkt und von der Zugkraft unabhängig ist.

Zu ihren typischen Anwendungen gehören mechanische Prüfungen an Flach- und Rundproben, Stahlstäben, -stangen und -platten sowie auch Bewehrungseisen oder Walzdraht.

Gegenüber den sonst marktüblichen hydraulischen oder mechanischen Ausführungen mit Zahnstange und Zahnrad bewirkt Durasync ein deutliches Plus an Einspannleistung, Benutzerfreundlichkeit und Bedienersicherheit. So verringert die einstellbare Klemmkraft das Rutschen der Probe unter Last und Probenbrüche in der Einspannung. Die Dämpfung der seitlichen Belastung senkt das Risiko von Beschädigungen der Spannzeuge bei der Prüfung leicht gebogener oder unregelmäßig geformter Proben.

Die gegenüberliegenden Klemmbackeneinsätze werden beim Einspannen der Probe automatisch zentriert, so dass Prüfzeit gespart werden kann und keine Neusynchronisierung der Spannbacken zwischen den Prüfungen erforderlich ist. Die Synchronisiervorrichtung befindet sich außerhalb des Einspannbereichs, so dass Mechanikfehler aufgrund von Verunreinigungen weitgehend vermieden werden.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: