Industrie aktuell

Neue Materialien, Werkstoffe und Fertigungsverfahren

WielandAuf Grundlage diverser Hochleistungslegierungen bietet Wieland eine große Vielfalt an technischen Lösungen, insbesondere für neue Anwendungsfelder wie die Batterietechnologie für die Elektromobilität. Neben längsnahtgeschweißten Band-Produkten werden auf dem hybridica-Messestand von Wieland auch profilgefräste Bänder ausgestellt. Diese in Längrichtung gefrästen Halbfabrikate sind in einer Vielzahl von kundenspezifischen Querschnitten verfügbar.

 

Dupont

Zu den Highlights, die Dupont präsentieren wird, gehören Anwendungen von Kunststoffen, die auf nachwachsenden Rohstoffen basieren, Werkstoffe mit dem Potenzial, Metalle zu substituieren, sowie Hochleistungskunststoffe und -elastomere für eine Vielzahl von Anwen­dungen im Automobilbau, in der Medizintechnik, der Draht- und Kabelindustrie und im Bereich Alternative Energien.

LehmannEs liegt im Trend, Leichtmetall- und Metallteile durch Kunststoff zu substituieren. Dabei spielt nicht immer nur der Preis die Hauptrolle, sondern wichtige Kriterien wie Gewichtsersparnis und die damit verbundene Energieeinsparung (bis hin zur Ökobilanz), die Gestaltungsfreiheit und die Korrosionsbeständigkeit von Kunststoffen. Lehmann & Voss hat mit Luvocom Hochleistungscompounds entwickelt, die E-Moduli bis 40 GPa und Biegefestigkeiten bis 500 MPa erreichen.

Federal MogulFederal-Mogul hat ein Garn aus Polyethylenterephthalat (PET) entwickelt. Es erfüllt nicht nur die Bestimmungen der halogenfreien Schwerentflammbarkeit, sondern auch die Anforderung, dass im Brandfall keine brennenden Tropfen entstehen dürfen. Bislang ist im Markt kein halogenfreies PET bekannt, das auch den Bedingungen der Brandklasse „UL 1441 VW-1“ entspricht. Das Garn erfüllt in Bezug auf Verarbeitung und Funktion die Anforderungen an textiles Material in Innenräumen und Kabelbaum-Isolierungen von Fahrzeugen an Land, zu Wasser und in der Luft.

DewaltDer Bohrhammer von Dewalt verfügt über ein Kunststoff­gehäuse, das als Kombi-Bauteil Elektromotor und Getriebe gleichzeitig umschließt. Zum Einsatz kommt dabei der technische Kunststoff  „Ultradur“ B4300 G6 der BASF. Das anspruchsvolle Bauteil im Inneren des Bohrwerkzeugs ersetzt zwei getrennte Gehäuse, von denen eines – das Getriebegehäuse – bisher aus Magnesium-Druckguss bestand. Das Kunststoffgehäuse umschließt nun den Elektromotor sowie das Getriebe mit Kettenantrieb:

WZRWenn es um die Entwicklung oder Optimierung von Produkten aus Technischen Keramiken geht, wenden sich Konstrukteure und Ingenieure immer häufiger an das Werkstoffzentrum Rheinbach (WZR). Ganz gleich, ob Werkstoff-Auswahl, Verfahrensfragen oder Qualitätsprobleme im Mittelpunkt eines Projektes stehen – das WZR steht in jeder Phase der Entwicklung, des Engineerings und der Produktion als Partner zur Verfügung.

Aktuelle Messespecials

EMO

Die Welt der Metallverarbeitung trifft sich vom 16. bis 21. September 2019 in Hannover.
Das war die Messtechnik-Messe in Nürnberg: 25. bis 27. Juni 2019
Das war die weltweit wichtigste Industriemesse in Hannover: 1. bis 5. April 2019

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: