Industrie aktuell

Neue Materialien, Werkstoffe und Fertigungsverfahren

getznerBeim Ausbau der Bahnstrecke Berlin-Cottbus liefert das österreichische Unternehmen Getzner Werkstoffe die Lösung für Erschütterungsschutz. Der Experte für Schwingungsisolierung besohlt bei diesem Großauftrag der Deutschen Bahn die Bahnschwellen mit einer selbst entwickelten Polyurethan-Schicht. Nach Abschluss der Bauarbeiten ist die Strecke – ohne zusätzliche Erschütterungen – mit 160 km/h befahrbar. Die Teilstrecke Berlin-Cottbus, bisher mit einer Geschwindigkeit von maximal 120 km/h befahrbar, ist künftig auf das Befahren mit bis zu 160 km/h ausgelegt.

sefarDas technische Gewebe-Programm „Sefar Architecture Vision» von der Sefar AG in Heiden, Schweiz, umfasst ein breites Sortiment an hochpräzisen Geweben, hergestellt aus schwarzen Kunststofffasern. Die Garnstärke beträgt je nach Gewebetyp 140 oder 260 µm. Das Basissortiment bilden sechs Gewebevarianten mit einem offenen Flächenanteil zwischen 25 und 70 %, die in einem aufwändigen Prozess einseitig mit Metallen beschichtet werden. Zum Standardangebot in der Beschichtung zählen Aluminium, Kupfer, Chrom, Titan und Gold sowie eine Aluminium-Kupfer-Legierung.

heraeusKorrosionsschutz auf großen Metallteilen, Klarlack auf Kunststoffprodukten oder farbiger Dekor auf Steinen – die unterschiedlichsten Beschichtungen müssen auf vielerlei Produkten getrocknet werden. Infrarot-Systeme helfen, die erforderlichen Wärmeschritte bei der Trocknung effizient zu realisieren. Heraeus Noblelight stellt im Praxispark Oberflächentechnik Infrarot-Strahler vor und bietet die Möglichkeit Anwendungsspezialisten vor Ort zu befragen.

benselerDie Benseler Sachsen GmbH & Co. KG zeigt das ganze Spektrum ihrer professionellen Oberflächenbehandlung und informiert über die Verfahren Elektrochemische Metallbearbeitung, Thermisches Entgraten und Nasslackierung. Die Nasslackbeschichtung für großflächige Kunststoffanbauteile wie beispielsweise Spoiler im Automobilbereich gehört dabei zu den neuen Oberflächenbeschichtungsverfahren. Da beim Fahrzeugbau immer öfter leichtere Bauteile aus karbonfaserverstärkten Kunststoffen verwendet werden, besitzt der sächsische Oberflächenbeschichter auch dafür das nötige Know-how.

enparDie Enpar Sonderwerkstoffe GmbH lagert, liefert und verarbeitet Sonderwerkstoffe - speziell Nickel- und Titanlegierungen sowie Sonderstähle mit besonderen technologischen Eigenschaften. Darunter befinden sich auch Werkstoffe wie Zirkonium, Magnesium, Molybdän, Niob, Tantal und Wolfram sowie Legierungen aus Kupfer und Kobalt. Das vielseitige Produktspektrum besteht aus halbfertigen Metallprodukten für weiterverarbeitende Betriebe.

LuvocomErst durch die Herstellung der Antriebsbestandteile von Linearantrieben aus inhärent geschmierten Kunststoffen kann auf einen Einsatz von teuer zu applizierendem synthetischen Fett verzichtet werden. Luvocom ist es durch gezielte Kombination von verschiedenen Additiven wie Carbonfasern und inkorperierbaren Gleitmitteln mit unterschiedlichen Basiskunststoffen gelungen, Werkstoffe zu entwickeln, die in der Lage sind, in einem breiten Temperaturbereich unter verschiedensten Belastungen und chemischen Anforderungen ihre Aufgaben zu erfüllen.

Aktuelle Messespecials

EMO

Die Welt der Metallverarbeitung trifft sich vom 16. bis 21. September 2019 in Hannover.
Vorschau auf die Leitmesse für Montage-, Handhabungstechnik und Automation in Stuttgart: 7. bis 10. Oktober 2019
Nur alle drei Jahre findet die Kunststoffmesse K in Düsseldorf statt: 16. bis 23. Oktober 2019

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: