Industrie aktuell

Metalle, Bleche und St├Ąhle zur Industrieg├╝terherstellung

renishaw1Euromold Halle 11, Stand E118

Renishaw's "Selective Laser Melting" (SLM), zu Deutsch "Selektive Laser-Schmelzanlage" ist ein zukunftsweisendes Schichtaufbauverfahren, um sehr dichte Metallteile mittels Hochleistungslaser direkt aus dem 3D-CAD-Datensatz herzustellen. Die Teile werden aus feinen metallischen Pulvern hergestellt, die in einer streng kontrollierten Umgebung Schicht um Schicht in St├Ąrken von 20 bis 100 Mikron vollst├Ąndig geschmolzen werden.

Die aktuellen Maschinen sind Baureihen der dritten Generation und stellen nach mehreren Jahren intensiver R├╝ckmeldungen und Marktforschungen den neuesten Stand der Technik in Fertigungssystemen dar. Die gr├Â├čten Neuerungen gegen├╝ber den Vormodellen sind unter anderem eine variable Metallpulverdosierung, ein extrem sauerstoffarmer Konstruktionsraum und ein unvergleichlich sicheres Filterwechselsystem, durch das der Bedienerkontakt mit Werkstoffen auf das Mindestma├č beschr├Ąnkt wird.

Die Baureihe umfasst die SLM250 und die SLM125, die sich beide durch Vakuumtechnologie und geringen Gasverbrauch auszeichnen. Die Maschinen wurden f├╝r einen bedienerfreundlichen Einsatz in der Fertigungsumgebung entwickelt. Sie verf├╝gen ├╝ber einen Touch-Screen und verschiedene Men├╝optionen zur Maschinenvorbereitung und abschie├čenden Reinigung. Viel Wert wurde auf die Robustheit der Maschine gelegt. Im Hinblick auf Betrieb und Wartungsfreundlichkeit dienten Werkzeugmaschinen als Ma├čstab. Die Kosten f├╝r Verbrauchsmaterialen wurden durch umsichtig entwickelte Konstruktionsmerkmale und Funktionen auf ein Mindestma├č gesenkt. Beispielsweise kann die weiche Auftragswalze mehrere Male gedreht werden, bevor sie ausgetauscht werden muss, und der Einsatz preiswerter Filtereins├Ątze bis hin zum niedrigen Gasverbrauch tragen zur Zuverl├Ąssigkeit des Systems und den geringen Betriebskosten bei.

Neben einer breiten Auswahl an Werkstoffen bietet die neue Baureihe einen schnellen Werkstoffwechsel an der SLM125 ├╝ber das kassetten├Ąhnliche Materialabgabesystem bzw. durch das abnehmbare Magazin auf der SLM250. Dies ist besonders dann sehr n├╝tzlich, wenn es um Materialentwicklungen oder den Einsatz verschiedener Materialien geht. Die M├Âglichkeit, reaktive Werkstoffe wie Titan und Aluminium, sicher verarbeiten zu k├Ânnen ist ein Merkmal, das bei Renishaw SLM Maschinen zum Standard geh├Ârt. Insbesondere die Gasschneide, die Ru├čpartikel beseitigt, und die beheizte Konstruktionsplattform sind beides Voraussetzungen f├╝r eine erfolgreiche Verarbeitung dieser beiden Werkstoffe.

Beide neuen Maschinen verf├╝gen ├╝ber eine voll verschwei├čte Vakuumkammer, die eine Niederdruckentladung und anschlie├čende Ladung mit hochreinem Argon erm├Âglicht. Der Gasverbrauch ist nach der ersten Flutung der Kammer extrem niedrig und gestattet den Betrieb mit Sauerstoffkonzentrationen unter 50 ppm. Das ist  ein entscheidender Faktor bei der Verarbeitung von reaktiven Werkstoffen wie Titan und Aluminium und ein erheblicher Beitrag zur Unversehrtheit des Materials und mechanischen Ausf├╝hrung.

Die Vorbereitung der erforderlichen Dateien erfolgt offline, wahlweise ├╝ber "Marcam Autofab" Software oder "Materialise Magics". Nach ihrer Fertigstellung wird die Konstruktionsdatei ├╝ber eine sichere Netzwerkverbindung oder Direktanschluss auf die Maschine geladen. Die R├╝ckf├╝hrbarkeit der Produkte wurde durch die standardm├Ą├čige Einbindung von Prozessdaten und Ereignisprotokollen verbessert.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Diese Webseite wird Ihnen pr├Ąsentiert von: