DuritIn der Förder- und Regeltechnik sind Ventile, Kolben, Plunger, Gleitringe und viele weitere Komponenten häufig extremen Belastungen ausgesetzt. Das gilt insbesondere, wenn abrasive Medien wie beispielsweise Suspensionen zum Einsatz kommen, die aufgrund ihrer harten Bestandteile die Lebensdauer der aktiven Bauteile reduzieren. Hier hat sich der Einsatz von Komponenten aus Hartmetall von dem Wuppertaler Hersteller Durit bewährt.

Hartmetall ist im Vergleich zu anderen Werkstoffen unschlagbar gegen Verschleiß, dies ist zum Beispiel bei Anwendungen in der Chemie, Petrochemie oder Öl- und Gasindustrie von Vorteil. Durit hat eine Bandbreite von Hartmetall-Sorten mit unterschiedlichem Härtegrad, Zähigkeit und Schlagfestigkeit entwickelt. Immer wenn die Anforderungen an den Korrosionsschutz besonders hoch sind, kommt der Werkstoff mit Chrom-Nickel-Binder zum Einsatz.

Für die Kunden ergeben sich neben längeren Standzeiten und damit verbesserter Wirtschaftlichkeit weitere Vorteile: Durch ein spezielles Fertigungsverfahren liefert der Hersteller die maßgeschneiderten Komponenten aus Hartmetall mit komplexen Innengeometrien und Extremkonturen wie beispielsweise Labyrinthe als homogenen Ventilkörper. Damit sind sie kompakter und belastbarer als Komponenten aus zwei oder mehreren zusammengesetzten Bauteilen.

Valves World Expo, Halle 3, Stand E78


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!