Industrie aktuell

Kunststoffe und Komponenten zur Kunststofffertigung

igusIgus hat jetzt einen Gleitlager-Werkstoff entwickelt, der zu 54 % auf nachwachsenden Rohstoffen basiert. Statt aus endlichem Rohöl wird das Basispolymer des „Iglidur N54“-Gleitlagers überwiegend aus pflanzlichem Öl gewonnen. Der mechanisch und tribologisch optimierte Biokunststoff des Unternehmens sei universell einsetzbar im Niedriglastbereich. Produktmanager René Achnitz: „Das schmierfreie N54 reiht sich im breiten Portfolio unserer Hochleistungswerkstoffe bei den Werkstoffen für sporadische, niedrig belastete Anwendungen ein und ist ein erster, ernsthafter Schritt in Richtung 'grünes Lager'.“

dupontTeflon PFA 416HP ist ein neuer PFA-Typ (PFA = Perfluoralkoxylalkan) von Dupont Fluoropolymer Solutions zur Isolierung von Drähten, Kabeln und komplexen Elektronikbauteilen. Besonderes Merkmal ist die sehr gute Fließfähigkeit der Schmelze bei zugleich hoher Dauerbiegefestigkeit (gemessen nach der MIT-Flex-Life-Methode). Diese Eigenschaften bieten Herstellern von Koaxialkabeln, Halbleiter- und Elektronikbauteilen die Möglichkeit, eine höhere Effizienz beim Ummanteln ultradünner Drähte und beim Spritzgießen filigraner, komplex geformter und dünnwandiger Teile zu erreichen als bei Verwendung anderer Fluorkunststoffe.

sonderhoffDie Sonderhoff Engineering GmbH aus Hörbranz bei Bregenz präsentiert die neue Dosierzelle SD – DM 402/403. Diese kann durch ihre Kompaktheit sehr Platz sparend in jedes Fertigungskonzept eingebaut und durch ihren modularen Aufbau sehr flexibel eingesetzt werden. Zugleich ist die Dosierzelle leicht zugänglich und lässt eine schnelle und einfache Pflege und Wartung zu. Mit ihr lassen sich im teil- und vollautomatischen Betrieb flüssige, mittel- oder hochviskose Kunststoffe wie Polyurethane, Silikone und andere polymere Reaktionswerkstoffe für das Dichtungsschäumen, Kleben und Vergießen unterschiedlichster Bauteile exakt verarbeiten.

faigleEines der wichtigsten Spezialgebiete von faigle ist die Erforschung des Gleitverschleißes bei technischen Kunststoffen. Damit der Konstrukteur sich für das richtige Gleitelement entscheiden kann, ist es enorm wichtig, sich Gedanken über die Einflussparameter wie Bewegungsart, Temperatur, Schmierung oder mechanische Einflüsse zu machen. Oft kann man nur aufgrund von Erfahrungswerten oder Versuchen feststellen, welcher Werkstoff sich für welche Anwendung am Besten eignet. Der Kunststoffspezialist verfügt über die entsprechenden Labore und Prüfstände, um solche Versuche durchführen zu können

licharzOilamid FG ist ein neues, FDA-konformes Gusspolyamid von Licharz, welches speziell auf die Anforderungen an Gleitlagerwerkstoffe im Lebensmittelmaschinenbau zugeschnitten wurde. Durch das in die Polymermatrix eingebettete Spezialöl und verschiedene enthaltene Additive wird eine über die gesamte Bauteillebensdauer anhaltende Schmierung erzielt. Dies sorgt für einen konstant niedrigen Gleitreibungskoeffizient sowie ein Minimum an Verschleiß.

weissTitelstory

Sehr komplexe Konturen und große Unterschiede in den Wandstärken: Das sind aktuelle Trends bei Spritzgusskomponenten, die wiederum von allgemeinen Technik-Trends wie Leichtbauweise und Funktionsintegration getrieben werden. Die Integration von Sensorik in Spritzgusswerkzeuge schafft die Voraussetzungen für den „Blick in die Kavität“ und somit für eine sehr exakte Inline-Qualitätskontrolle. Diesen Schritt hat die Weiss KunststoffverarbeitungGmbH & Co. KG vollzogen. Damit bietet sie höchster Qualität auch bei sehr anspruchsvollen Spritzgusskomponenten.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: