Industrie aktuell

Kunststoffe und Komponenten zur Kunststofffertigung

rampf0418NPE South Hall Level 1/Expo Hall / S27160

Die Rampf Gruppe präsentiert ihre umfangreiche Palette an Misch- und Dosieranlagen, 1- und 2K-Polymersystemen sowie Materialien für den Modell-, Werkzeug- und Formenbau. Das Unternehmen entwickelt und produziert 2K-Polymersysteme auf der Basis von Polyurethan (Raku PUR), Epoxid (Raku POX) und Silikon (Raku SIL).

norres0318Die Kunststoffverarbeitung ist ein vielschichtiger Prozess: Innerhalb der verschiedensten Prozesse werden meist Granulate oder Pulver über lange Strecken hinweg befördert. Das Fördergut wird durch Schlauchleitungen transportiert, die dieser Beanspruchung standhalten. Hierfür eignen sich Förderschläuche von Norres.

rampf210218Rampf Eco Solutions hat zusammen mit seinem Kooperationspartner Keil Anlagenbau eine Multifunktionsanlage zur Herstellung von Polyolen auf Basis von Polyethylenterephthalat (PET), Phthalsäureanhydrid (PSA) und Polyurethan (PUR) / Polyisocyanurate (PIR) konzipiert. Die Anlage wurde an einen führenden Anbieter von Isoliertechnik nach Dubai geliefert, vor Ort aufgebaut und in Betrieb genommen.

igus0218Hannover Messe Halle 17, Stand H04

Machine Learning, Big Data und Industrie 4.0 – inzwischen verbergen sich hinter reinen Schlagworten längst reale Konzepte, mit denen Anwender von den zahlreichen Möglichkeiten der Digitalisierung profitieren. Durch intelligente Produkte wie die Smart Plastics von Igus können Unternehmen beispielsweise die Ausfallsicherheit ihrer Anlagen erhöhen, Wartungseinsätze präzise planen und dadurch Kosten sparen.

cabka0118Logimat Halle 6, Stand C21

Cabka-IPS stellt die neue Palette „Eco P3“ vor, die sich vor allem zum Transport von Säcken eignet. Größte Besonderheit ist ihr charakteristisches Wing-Design: Das Deck reicht über die Kufen und Füße der Palette hinaus. Dadurch verfügt sie über eine extra große Auflagefläche für Säcke und andere Güter.

ultrapolymers0118Ultrapolymers hat jetzt unternehmenseigene Masterbatches in Standard-RAL-Farben in sein Lieferprogramm aufgenommen. Je nach Trägermaterial eignen sie sich zum Einfärben der meist verarbeiteten Kunststoffe einschließlich Styrolpolymere (PS, ABS, SAN) und Polyolefine (PE, PP) sowie der technischen Kunststoffe wie PA, POM, PBT und PC.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: