German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
Logo 2014
  • Newsletter

    Für den Erhalt unserer News der Woche können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden

    Weiterlesen
  • Messespecial zur Automatica

    Hier können Sie nochmal einen Blick auf die Neuheiten zur Automatica 2018 in München werfen.

    Weiterlesen
  • Top Ten

    Hier finden Sie alle meistgelesenen Beiträge im Monat, im Jahr von 2010 bis heute

    Weiterlesen
  • Konfiguratoren

    Online-Produktfinder und -Tools zur Berechnung und Auslegung von Produkten für Ihre Konstruktion

    Weiterlesen
  • 1
Dienstag, September 18, 2018
top ten
konfiguratoren
Fachgebiete Icon Special Icon Messen Icon Interview Icon Webcasts Icon
Literatur Icon News Icon Karriere Icon Veranstaltungen Icon Newsletter Icon

doceram0216Automatica Halle A6, Stand 110

Die Wiederholung der immer gleichen Arbeitsabläufe beim Handling hat eine hohe Beanspruchung aller Komponenten und Materialien zur Folge, die das jeweilige Werkstück greifen, festhalten und/oder transportieren oder bearbeiten. Für diese anspruchsvolle Anwendung entwickelt und fertigt Doceram u. a. Greifer, Greiferfínger und Positionierelemente aus einer Verbundkonstruktion von Kunststoff und Keramik.

Die Kontaktflächen der Greiferbacken und Greiferfinger bestehen aus der blauen Hochleistungskeramik „Cerazur“. Dieser Werkstoff ist extrem verschleißfest, lotabweisend, induktiv neutral, hochtemperaturbeständig und chemisch inert. Sie bleiben auch unter ungünstigen Bedingungen formstabil und behalten damit selbst bei kleinsten Geometrien ihre Positioniergenauigkeit. Die übrigen Komponenten des Greifers wie die weniger stark vom Verschleiß betroffenen Grundkörper werden aus anderen Werkstoffen des Herstellers gefertigt, zum Beispiel aus dem glasfaserverstärkten Hochleistungs-Kunststoff „Doglas“.

Mit diesem Eigenschaftsprofil eignen sich die Greiferbacken u. a. für das Handling von Elektronikbauteilen sowie für die Herstellung von Komponenten der Optik und der Lasertechnologie. Die Elektronikindustrie nutzt zusätzlich den Vorteil, dass sich Keramik weder magnetisch noch elektrisch auflädt. Zudem kann der Werkstoff bedenkenlos auch in Induktionsverfahren sowie bei Hoch- und Niederfrequenzanwendungen eingesetzt werden.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachmessen im Überblick

Aktuelle Stellenangebote

Messekalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
23
Datum : Sonntag, 23. September 2018
24
Datum : Montag, 24. September 2018
29
30