Industrie aktuell

Additive Fertigung, 3D Druck und andere Formgebungsverfahren

nonnenmannEuromold Halle 9, Stand E30

Energie und Zeit sind bedeutende und nachhaltige Faktoren in der Kalkulation von Spritzgießwerkzeugen, Presswerkzeugen, Druckgusswerkzeugen und Gummiformen. Das neue Formenkonzept „Isoform" des Konstruktionsbüros Hein spart beides und lässt nur noch wenige Fehlerquellen zu.

Isolierte Formeinsätze reduzieren den Temperieraufwand, verbessern die Wirkung mit hoher Energieeffizienz und sind schnell im Prozess. Eine konsequente, mittige Zentrierung aller Einsätze, Formplatten und Formhälften zueinander ermöglicht eine hohe Genauigkeit unabhängig von einer optimalen (unterschiedlichen) Temperierung des Werkzeugs. Die konstruktive Gestaltung des Auswerferrahmens führt zu einer maximalen Abstützung der Formplatte und reduziert so die Durchbiegung.

Durch die Nutzung des Formenkonzeptes Isoform in Verbindung mit der Spritzgießsimulation und der sinnvollen Sensorik im Werkzeug zum Einstellen des Spritzgießprozesses wird zusammen mit den ergänzenden Anguss-, Entlüftungs- und Temperiernormalien aus dem "Heino"-Programm ein Standard festgeschrieben, der nur noch wenige Fehlerquellen zulässt.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: