Fraunhofer0419Hannover Messe Halle 2, Stand C22

Fraunhofer IWU stellt eine 3D-Drucker-Kombination vor, mit dem Kunststoffteile endlich für die Industrie gedruckt werden können. Der „Seam-HEX“ bietet eine enorme Prozessgeschwindigkeit, indem er Werkzeugmaschinen-Technologie mit 3D-Druck kombiniert.

Das System nutzt das Bewegungssystem einer Werkzeugmaschine und eine neu entwickelte Düse, die Kunststoffgranulat schnell aufschmilzt und anschließend den aufgeschmolzenen Kunststoff in Höchstgeschwindigkeit ausstößt.

Neu ist auch, dass die Maschine bzw. das Verfahren Standard-Kunststoffgranulat nutzt, wodurch das Verfahren recht preiswert wird. Seam-HEX druckt acht Mal schneller als vergleichbare Verfahren wie FLM oder FDM. Dank des Einsatzes von Standard-Kunststoffgranulat lassen sich die Materialkosten um das 200-fache senken.

Seam-HEX besitzt eine intelligente Bahnanpassung: So ermöglicht die Maschine es auch, auf bereits vorhandene Bauteile wie Metallbleche aufzudrucken. Werden solche Teile nicht exakt in der Maschine positioniert, erkennt das System dies und passt seine Bahn beim Druck an.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!