Industrie aktuell

Mechanische Verbindungselemente zur Montage von Baugruppen

Kipp0319Hannover Messe Halle 3, Stand M43

Das Heinrich Kipp Werk erweitert sein Portfolio im Bereich Arretierbolzen. Diese verhindern eine Veränderung der Arretierstellung durch Querkräfte. Die Befestigung und das Lösen der Bolzen erfolgen manuell oder neuerdings auch über eine pneumatische Ansteuerung – eine Weiterentwicklung besonders für die Automatisierung.

bormann0219Bormann+Neupert und + HCL Fasteners stellen ihre Nylonschlauchklemmen „Herbie Clips“ und Nylonbänder „Smart-Band“ sowie andere Einbindesysteme vor. Dabei bieten Befestigungslösungen aus Kunststoff einige Vorteile.

martin1218Fachartikel

Die Konstruktion von Baugruppen aus Faserverbund-Bauteilen folgt eigenen Regeln. Als Schlüsselfaktor gilt hierbei u. a. die Gestaltung hochpräziser Verbindungsstellen, die bei der späteren Montage einen dehnungsfreien Zusammenbau der Leichtbau-Komponenten aus Glas- oder Kohlenstofffasern ermöglicht. Maßgeschneidert für diese Aufgabenstellung sind die schälbaren PET-Passelemente der Produktlinie „M-Tech L“ von Martin.

tretter11118FMB-Süd Halle 5, Stand E8

Expertenwissen

Markus Kluge, Technischer Leiter, Dr. Erich Tretter GmbH + Co., Rechberghausen

Toleranzhülsen lassen sich als kraftschlüssige Verbindungselemente vielseitig einsetzen, und einmal erstellte Verbindungen können im Gegensatz zum Pressen oder Kleben wieder gelöst werden. Dies gilt auch für die Drehmomentübertragung – ganz anders als zum Beispiel bei der Keil- und Presspassung.

parker0218Parker Hannifin bietet Push-to-Fit-Lösungen für Press- und Fügeanwendungen. Das elektromechanische System für die Umformtechnik bietet vor allem für die Automobilindustrie, wo Push-to-Fit bei allen gängigen Fügevorgängen eingesetzt werden kann, eine energieeffiziente und kostengünstige Lösung für die Herstellung von hochwertigen Fahrzeugen, Motoren und Getrieben.

Tretter04172FMB Süd Halle 5, Stand F29

Dr. Tretter präsentiert sein umfassendes Produktspektrum an Maschinenelementen. Einen Schwerpunkt bilden Toleranzhülsen – auch Toleranzringe genannt. Die kraftschlüssigen Verbindungselemente lassen sich vielseitig einsetzen. Anwender können sie einfach wieder lösen und austauschen. Dies verschafft einen enormen Vorteil gegenüber Press- und Klebeverbindungen. Gegenüber anderen Welle-Nabe-Verbindungen sind die Bauteile meist leichter zu handhaben.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: