Industrie aktuell

Temperaturmesstechnik mit Wärmebild- und Infrarottechnik

RSRS Components führt zunächst exklusiv den weltweit kleinsten Feuchtesensor, den Sensirion SHT-21 ins Sortiment auf. Muster dieses Relativen Feuchte- und Temperatursensors sind nun weltweit lagerverfügbar. Der äußerst kleine digitale Sensor vereint einen Kalibrierungsspeicher und eine digitale I2C Schnittstelle auf einer Grundfläche von nur 3 x 3 mm. Mit Ausnahme des Sensor-Bereiches sind alle Bestandteile des Sensorchips zu einer Komponente vergossen.

JumoJumo-Widerstandsthermometer mit Anschlusskopf Form B werden seit Jahren erfolgreich in großen Stückzahlen im Markt eingesetzt. Das vorhandene Programm wurde jetzt um die kostenreduzierte Baureihe „Etemp B“ für den Einsatz bei Temperaturen bis 200° bzw. 400 °C erweitert. Der fest eingebaute Messeinsatz kann mit einem Pt100-/ Pt1000-Sensor in Zwei- oder Vierleiterschaltung oder mit zwei Sensoren in Zweileiterschaltung ausgestattet werden.

optrisOptris hat mit der CT-Serie eine Produktfamilie geschaffen, die die häufigsten Anwendungen in der Infrarot-Temperaturmesstechnik abdeckt. Durch die Kleinheit der Geräte werden neue Maßstäbe beim Einsatz in OEM-Lösungen und beim Vielfacheinsatz von Infrarotmessstellen gesetzt. Die Infrarotthermometer decken Temperaturbereiche von -50° bis 1800 °C ab und sorgen mit ihrer Signalverarbeitung dafür, dass auch schnellste Temperaturänderungen ab 1 ms präzise erfasst werden.

JumoMit dem programmierbaren und kabellosen Kopfmessumformer mit Funkübertragung erweitert Jumo sein „Wtrans“-System für die Sensorsignal-Aufbereitung. Das Sendermodell  „Wtrans B“ verfügt über einen Universal-Messeingang für Widerstandsthermometer, Widerstandspotenziometer,  Thermoelemente sowie mV-Signale. Es misst sowohl Temperatur, Füllstand als auch andere Prozesssignale.

Das Glasfaser-Quotientenpyrometer Optris CT ratio 1M misst berührungslos Temperaturen von 700 bis 1800 °C. Damit eignet es sich vor allem für Anwendungen in der Metall- und Halbleiterindustrie. Das Gerät misst mit zwei unterschiedlichen Kanälen und Wellenlängen. So erzeugt es zwei Messsignale. Die Quotientenbildung aus beiden Signalen bei der Weiterverarbeitung kürzt alle in beiden Kanälen gleichartig auftretenden Störungen weg.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: