Industrie aktuell

Temperaturmesstechnik mit Wärmebild- und Infrarottechnik

eaton0415SPS IPC Drives Halle 9, Stand 371

Eaton hat seine Niederspannungs­schaltanlagen um ein Diagnosesystem erweitert, das erstmals eine permanente, effiziente Temperaturüberwachung der kritischen Bereiche einer Schaltanlage ermöglicht. Durch die kontinuierliche Temperaturüberwachung der elementaren Anlagenteile und die Generierung von Warnmeldungen bei aufkommender Systemüberlast reduziert es das Risiko von Anlagenstillständen.

Die mit dem System mögliche Analyse des Temperaturverhaltens in verschiedensten Betriebszuständen generiert wertvolle Informationen über die Leistungsreserven einer Schaltanlage. Mit diesem Wissen lassen sich Systemerweiterungen deutlich risikoärmer realisieren. Das Diagnosesystem eignet sich für alle Arten von Hauptverteilungen, insbesondere für Schaltanlagen mit hohen Strömen, für Installationen in Containern bzw. im Freien sowie für Anlagen, bei denen Erweiterungen oder Umbauarbeiten erwartet werden.

Das Diagnosesystem besteht im Wesentlichen aus autarken Temperatursensoren, die an neuralgischen Stellen in der Schaltanlage platziert werden und alle 10 min drahtlos einen Temperaturwert an einen Controller übertragen. In dem Controller werden die Daten dann abgelegt und können von dort aus bei Bedarf grafisch dargestellt und für detaillierte Analysen abgerufen werden. Mithilfe einer speziellen Firmware bildet der Controller, der sich problemlos an Scada-Systeme anbinden lässt, das thermische Verhalten der Schaltanlage ab. Die Diagnosefunktionen umfassen beispielsweise Plausibilitätsprüfungen sowie das Erstellen von Trendanalysen. Bei Überschreiten der zuvor definierten Grenzwerte wird eine Alarmmeldung generiert und an die Leitstelle geschickt.

Dieautarken Temperatursensoren des Diagnosesystems lassen sich einfach auf die Sammelschienen bzw. Verbindungsstellen montieren und versorgen sich dann selbständig über das elektromagnetische Feld der Schiene mit Energie. Temperaturmessung und Datentransfer sind mit dieser Technologie bereits ab einer Stromstärke von 50 A möglich. Das System ist absolut wartungsfrei und eignet sich besonders für Stellen wie Sammelschienenräume, die im Betrieb nicht mehr zugänglich sind.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: