Industrie aktuell

Prüftechnik für die Qualitätssicherung in der Fertigung

RTEMotiviert durch die Dachziegelhersteller, die bereits akustische Prüftechnik für die Erkennung von Rissen einsetzen, bietet RTE Akustik in dieser Branche nun auch Gesamtsysteme mit integrierter optischer Prüfung an. Aber auch über diesen Markt hinaus gibt es eine Vielzahl von Anwendungen, beispielsweise in Gießereien und Schmieden. Die Stärken beider Systeme werden dabei kombiniert.

EgeFür die kontinuierliche Füllstandserfassung verschiedenster Medien stellt EGE die robusten MFP-Füllstandssensoren vor, die auf dem geführten Pulsradarprinzip basieren und so ohne bewegliche Teile auskommen: Über eine Sonde wird ein Radarimpuls ins Medium geführt, der an der Mediumoberfläche reflektiert wird. Das resultierende „Echo“ wird ausgewertet und daraus der Füllstand bestimmt. Dieses Prinzip macht den Sensor unempfindlich.

SteinbichlerSteinbichler Optotechnik präsentierte kürzlich das "Intact 4300 EM/OTR" Reifenprüfsystem. Das System wurde speziell für große OTR-Reifen mit einem Innendurchmesser zwischen 45“ und 63“, einer Breite von 550 bis 1550 mm und einem Maximalgewicht von 7500 kg, entwickelt. Einer der wichtigsten Vorteile des Inspektionssystems ist die Tatsache, dass die Prüfung der Reifen in vertikaler Position erfolgt, d.h. es ist kein Wenden des Reifens und daher auch keine Ruhezeit nötig, bevor die zweite Reifenseite geprüft wird.

FreudenbergDie Abteilung Mikroskopie der Freudenberg Forschungsdienste hat einen Computertomographen in Betrieb genommen. Die Computertomographie (CT) als Weiterentwicklung der Röntgentechnik ermöglicht Röntgenbilder aus verschiedenen Blickrichtungen und erschließt so mit Hilfe eines Computers die dritte Dimension. Mit diesen dreidimensionalen Bildern erhält man einen perfekten und detailgetreuen Einblick in das Innere des untersuchten Objekts. Dank moderner Programme lassen sich diese Bilder auf vielfältige Weise betrachten und auswerten.

InstronInstron präsentiert seine motorbetriebenen Pendelschlagwerke der MPX-Serie vor. Die Prüfsysteme sind mit Nenn-Schlagenergien von 300 über 450, 600 und 750 bis hin zu 900 J erhältlich und speziell für die Prüfung von Metallen nach Charpy und Izod konzipiert. Die motorbetriebene Vorrichtung zum Hammeraufzug mit automatischer Rückführung nach der Prüfung macht die MPX-Systeme einfach und schnell bedienbar und ermöglicht dadurch eine erhöhte Produktivität und Bedienersicherheit.

OlympusOlympus stellt die neue Version der Bildanalysesoftware-Familie Olympus Stream für die Mikroskopie in den Materialwissenschaften vor. "Olympus Stream 1.6" bietet eine Reihe von Funktionen, die nicht nur die Effizienz der Arbeitsabläufe steigern, sondern auch die Leistungsfähigkeit der Software insgesamt erhöhen. Diese ist jetzt auch mit dem Betriebssystem Microsoft Windows 7 (64 bit) und somit mit allen neuen Computersystemen vollständig kompatibel.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: