Industrie aktuell

Prüftechnik für die Qualitätssicherung in der Fertigung

didondo0318Control Halle 3, Stand 3114

Industrielle Computertomographie (CT) ist längst als Standardverfahren der zerstörungsfreien Materialprüfung etabliert. Dank der Möglichkeit komplexe innere und äußere Merkmale präzise zu analysieren, zu überprüfen und zu vermessen erfreut sich die CT weiterwachsender Beliebtheit. Besonders wertvolle Informationen bietet das Verfahren, wenn das Prüfobjekt unter realistischen Betriebsbedingungen untersucht werden kann, so wie es Diondo mit der „In-situ-CT“ realisiert hat.

tsubaki0118Tsubaki bietet für die Wartung von Kettentrieben neue Kettenverschleißlehren, die das Prüfen der darin verbauten Rollenketten erleichtern. Mit ihnen lässt sich der Zustand der Ketten messen und ihr Verschleißgrad ermitteln.

gossen0417Gossen Metrawatt hat auf der SPS IPC Drives seine neu entwickelte Prüfsoftware „Izytron.IQ“ vorgestellt. Mit ihr lässt sich das gesamte Prüfgeschehen geräteübergreifend abbilden, verwalten und revisionssicher dokumentieren. Anwender erhalten so Einblick in die bedienerfreundliche Anlage und Verwaltung von Prüfstrukturen zur integralen Erfassung und Verarbeitung von Messdaten unterschiedlicher Prüfgeräte wie dem Secutest Pro, Profitest Prime und Metrahit IM Xtra.

menzel0417Menzel Elektromotoren unterhält in Berlin einen hochmodernen Prüfstand für herstellerunabhängige Motorprüfungen bis 13,8 kV, der auch für externe Motortests bis 1800 kW unter Last und bis 10.000 kW im Leerlauf angemietet werden kann. Deutschlandweit gibt es nur wenige konzernunabhängige Anbieter vergleichbarer Dienste.

neupro0317Nur 6 s dauert der Prüfzyklus für ein Bauteil, in dem mehrere Messwerte visuell, elektrisch und mechanisch erfasst werden. Dann entnimmt der Greifer das Prüfteil und startet mit dem nächsten Prüfzyklus. Das erledigt der Testhandler von Neupro Solutions mit extrem hoher Präzision, Verfügbarkeit und Flexibilität. Geprüft werden dabei unterschiedliche elektronische Bauteile für die Automobilindustrie.

zwick0317Moderne Rohrleitungen bestehen zunehmend aus thermoplastischen Kunststoffen wie Polyethylen. Diese Materialien sind an ihrem Einsatzort extremen Umwelteinflüssen und zyklisch mechanischen Belastungen ausgesetzt. Um die Lebensdauer solcher Materialien möglichst genau vorhersagen zu können und damit teure Reparaturen im Feld zu vermeiden, hat Zwick Roell die Prüfmaschine LTM entwickelt.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: