Industrie aktuell

Prüftechnik für die Qualitätssicherung in der Fertigung

rteImmer mehr Produkt- und Prozessverantwortliche erkennen die großen Vorteile der akustischen Materialprüfung als zuverlässige Methode, in Werkstücken auch feinste Haarrisse zerstörungsfrei zu erkennen. Voraussetzung für den Erfolg solch einer Klangprüfung ist jedoch ein systematisches Engineering. Auf der Basis von FEM-Daten der Prüfobjekte entwickelte RTE Akustik einen Prüfstand dazu.

Die akustische Materialprüfung wurde auch erfolgreich bei der Rissprüfung von Zylinderlaufbuchsen ("Liner") für Lkw-Motoren angewendet, um feinste Haarrisse in den ziemlich großen Werkstücken zu erkennen. Die Resonanzanalyse stand dabei im Wettbewerb mit dem Wirbelstromverfahren, bietet jedoch erhebliche Kostenvorteile bei der industriellen Umsetzung zur fertigungsintegrierten Prüfung.

Der  Prüfstand wird manuell beladen prüft automatisch. Der Liner wird während der Prüfung mehrmals gedreht und an verschiedenen Positionen mit einem Klopfer angeregt. Mikrofone messen dabei feinste Abweichung vom Normal.


weiterer Beitrag des Herstellers        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Diese Webseite wird ihnen präsentiert von: