Industrie aktuell

Messtechnik für die Erfassung von optischen Messgrößen

sensirion1018Electronica Halle B3, Stand 417

Der SPS30 Feinstaubsensor (PM-Sensor) ist laut Sensirion der nächste technologische Durchbruch bei optischen PM-Sensoren. Um höchste Präzision über lange Zeit zu erreichen, wird Laserlichtstreuung in Verbindung mit der neusten Technologie gegen Partikelverschmutzung kombiniert.

Diese Technologie, zusammen mit hochwertigen und langlebigen Komponenten, ermöglicht genaue Messungen – vom ersten Einsatz bis zu einer Lebensdauer von mehr als acht Jahren. Darüber hinaus bieten die neuesten Algorithmen überlegene Genauigkeit für verschiedene PM-Typen und hochauflösendes Partikelgrößen-Binning. Dadurch eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Detektion verschiedener Arten von Umweltstäuben und anderen Partikeln. Mit nur 41 × 41 × 12 mm eignet sich der SPS30 für Anwendungen, bei denen es auf eine kompakte Bauform ankommt, wie zum Beispiel Wandmontagegeräte oder kompakte Luftqualitätsindikatoren.

Die patentierte Verschmutzungsresistenz-Technologie von Sensirion sowie langlebige Komponenten verleihen dem SPS30 eine hohe Robustheit, Langzeitstabilität und Genauigkeit mit einer Lebensdauer von mehr als acht Jahren im Dauerbetrieb bei einer Nutzung von 24 h/Tag.


 weiterer Beitrag des Herstellers           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: