Industrie aktuell

Messtechnik für die Erfassung von elektrischen Messgrößen

Rittal0415Unternehmen ab 250 Mitarbeitern sind bis zum 5. Dezember 2015 verpflichtet, ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchzuführen. Eine Freistellung ist nur durch ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 möglich. Wichtige Voraussetzung dazu ist die kontinuierliche Erfassung von Energieflüssen. Mit dem neuen Smart Monitoring System von Rittal können Anwender jetzt NH-Sicherungslasttrenner in Niederspannungsverteilungen mit einer intelligenten Messtechnik einfach ausstatten und auch nachrüsten.

Um Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz entsprechend der Norm ISO 50001 umsetzen zu können, muss der Energieverbrauch transparent und kontinuierlich erfasst werden. Für den Einsatz in Niederspannungsverteilungen bietet sich das Smart Monitoring System für NH-Sicherungslasttrenner an, das sich passgenau in das „Riline60“ Stromverteilungssystem integrieren lässt.

Das Smart Monitoring System besteht aus einer Messwerterfassung, Auswerteelektronik und einem Kommunikationsmodul. Zusammen mit dem Netzteil sind alle Komponenten in einem kompakten Gehäuse untergebracht. Dadurch lässt sich das System auch nachträglich einfach an Riline60 NH-Sicherungslasttrenner der Größen 00 bis 3 anbauen. Der Verdrahtungsaufwand ist minimal, da die sonst erforderliche Verdrahtung der Einzelkomponenten wie Stromwandler, Messspannungsabgriff, Netzteil und Messwertumformer entfällt.

Das Kommunikationsmodul kann die Messwerte wie Spannung, Strom, Leistung und Wirkleistung wahlweise über Modbus RTU oder Canopen an ein übergeordnetes Leitsystem weiterleiten. Auch ein Datenlogging der Messwerte im NH-Messmodul selbst ist problemlos möglich. Außerdem bietet das NH-Messmodul auch Alarmfunktionen wie Temperatur- oder Grenzwertüberwachung an.
developmentsocut TV – Interview         weiterer Beitrag des Herstellers        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: