Industrie aktuell

Messtechnik für die Erfassung von Durchflüssen von Fluiden

ifm0217IFM Electronic hat seine magnetisch-induktiven Sensoren (MID) der Produktfamilie SM6000, SM7000 sowie SM8000 ab sofort mit IO-Link 1.1 ausgestattet. Die Geräte bieten hohe Genauigkeiten, Messdynamik sowie Reproduzierbarkeiten. Sie eignen sich für leitfähige Medien ab 20 µS/cm und besitzen eine Totalisatorfunktion. Gut ablesbar ist zudem die 4-stellige alphanumerische LED-Anzeige.

Der magnetisch-induktive Durchflusssensor arbeitet nach dem faradayschen Induktionsprinzip. Leitfähige Medien fließen in einem Magnetfeld durch ein Rohr. Die dabei erzeugte Spannung ist proportional zur Geschwindigkeit, bzw. der Durchflussmenge. Über Elektroden wird diese Spannung abgegriffen und in einer Auswerteelektronik aufbereitet. Neben Flüssigkeiten bis 900 l/min messen die Geräte Temperaturen von -10° bis 70 °C. Ferner spart die integrierte Temperaturüberwachung eine zusätzliche Messstelle. Das robuste kompakte Gehäuse, der Einsatz beständiger Materialien sowie die Druckfestigkeit bis 16 bar erlauben den flexiblen Einsatz.

Mittels der IO-Link-Technologie stehen die Prozesswerte nun digital zur Verfügung. Wandlungsverluste bei der Messwerteübertragung gehören der Vergangenheit an. Durch die Speicherung aller Sensorparameter lassen sich die Sensoren einfach austauschen, konfigurieren und fernparametrieren.
weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: