Industrie aktuell

Werkzeuge für die metallverarbeitende Industrie

polytecPolytec stellt mit dem LS-845 ein neues Werkzeug vor, das die Erstellung von Verfahrensvorschriften für Sinter-Prozesse im Bereich der gedruckten Elektronik wesentlich erleichtert. Das LS-845 ist eine Benchtop-Lösung mit linearem Antrieb für die Integration der "Xenon Sinteron" 500 oder 2000 Systeme. Geeignete Prozessparameter für schnelles Sintern von Nanopartikel-Tinten bei Raumtemperatur auf temperaturempfindlichen, flexiblen Materialien sind präzise definierbar. Die Verfahrensvorschriften können auf einfache Art erstellt werden.

Flexibilität bei der Kombination und Variation der Parameter ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Die Einstellmöglichkeiten des Werkzeugs sind so flexibel wie die bedruckten Materialien selbst. Der Anwender kann für die Blitzlampe des Sinteron 2000 sowohl die Intensität als auch die Pulsdauer wählen. Auch die Durchlaufgeschwindigkeit der Probe unter der Blitzlampe ist wählbar. Über ein Software-Interface werden Bahngeschwindigkeit und Pulssequenzen der Lampe gesteuert, es erlaubt damit ein schnelles Setup unterschiedlicher Betriebszustände des Tischs.

Die Bewegung des motorgesteuerten Tischs kann die Betriebszustände „statisch“, „kontinuierlich“ und „getriggert“ annehmen. Durch einfaches Anpassen der Blendeneinstellung und der Entfernung der Lampe vom Objekt kann der Anwender verschiedene optische Profile für unterschiedliche Testbedingungen schaffen. Auch der Sicherheit des Anwenders wurde Rechnung getragen. Der Zugang zum Lineartisch erfolgt über eine Schutzklappe. Interlocks schützen vor Xenon-Blitzen, solange die Klappe – beispielsweise während der Materialeinrichtung – geöffnet ist. Die Vielzahl der Parameter und deren Kombination eröffnet Testmöglichkeiten für ein breites Spektrum an Nanotinten und Substraten. Auf diese Weise unterstützt das LS-845 den Anwender bei der Bestimmung der optimalen Sinterbedingungen. Kupfer- und Silber-Nanopartikel-Tinten sind typische Beispiele für die verwendeten Nano-Materialien. Die meistgenutzten temperaturempfindlichen, flexiblen Substrate bestehen aus PET- und Papier-Materialien.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!