Industrie aktuell

Werkzeuge für die metallverarbeitende Industrie

jakob1018SPS IPC Drives Halle 3A, Stand 370

Die  optimierte Kraftspannschraube SC von Jakob Antriebstechnik hat sich u. a. in Pressen, Stanzen, Werkzeugmaschinen sowie im Vorrichtungsbau und der Betriebsmittelkonstruktion bewährt. Es stehen 4 standardisierte Baureihen verschiedener Größen und abgestufter Gewindedurchmesser sowie eine Sonderbaureihe mit besonders hohen Spannkräften zur Verfügung.

sauter1018Mit der vollautomatischen Schnittstelle „Robofix“ ermöglicht Sauter erstmals die mannarme Rüstung von Werkzeugrevolvern mit angetriebenen und statischen Werkzeugen. Bei diesem System übernimmt der patentierte Direktantrieb im Werkzeugrevolver die zentralen Aufgaben beim Werkzeugwechsel – das Lösen nicht mehr benötigter Werkzeuge und das Spannen neuer.

Kipp0918AMB Halle 1, Stand G82

Das Heinrich Kipp Werk hat sein bestehendes Angebot um das 5-Achs-Modul-Spannsystem in der Größe Durchmesser 138 erweitert. Das System ermöglicht eine störkantenfreie Komplettbearbeitung großer und schwerer Werkstücke von fünf Seiten.

AMB Halle 1, Stand H30

Höchste Prozesssicherheit und Standzeit durch Kühlmittelaustritt direkt auf der Schneide verspricht der neue Wechselplattenbohrer D4140 von Walter. Außerdem geschliffene und polierte Spanräume, einen sicheren Spantransport durch polierte Spannuten und vieles mehr...

iscar0718AMB Halle 1, Stand F30

Iscar präsentiert wirtschaftliche Werkzeuge, die das Unternehmen im Rahmen seiner weltweiten Produktkampagne „Logiq“ entwickelt hat. Zu den Präzisionslösungen für das Fräsen gehört der neue Hochvorschubfräser „Mill 4 Feed“ für die wirtschaftliche Bearbeitung aller Werkstoffe im Werkzeug- und Formenbau, der Luft- und Raumfahrttechnik sowie im Maschinenbau.

sauter10718AMB Halle 4, Stand C53

Sauter präsentiert mit „Robofix“ die erste vollautomatische Schnittstelle für angetriebene und statische Werkzeuge in CNC-Drehmaschinen. Das intelligente Schnellwechselsystem löst nicht mehr benötigtes Tooling und spannt neues automatisch. Die Zuführung neuer Werkzeuge erfolgt wahlweise durch einen Roboter oder einen Mitarbeiter. Stillstandszeiten werden um bis zu 85 % reduziert.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: