RKKonstruktionsprofile aus Aluminium gibt es in umfangreichen Abmessungen und Geometrien. Für fast jede Anwendung steht eine Lösung bereit. Ähnlich umfangreich sind die Montageprinzipien. Von wenig fortschrittlichem "Durchlöchern" der Profilenden und eher fummelig anmutenden Vorbereitungsarbeiten, bis hin zu durchdachten Systemlösungen reichen die Philosophien der Hersteller. Die von der RK Rose+Krieger bekannten Entwicklungen von Spannbügel und Flanschleiste wurden aktuell um den "Druckverbinder" für die „Blocan“-Schwerlastprofile ergänzt.

Aluminiumprofile erfüllen gleich mehrere Aufgaben. Neben den geschätzten Längsnuten, die als Aufnahme für Befestigungselemente und Verkleidungen dienen, sind es vor allem die ausgeklügelten Geometrien, die den Werkstoff Aluminium erst zu einem Alternativbaustoff werden lassen. Widerstandsmoment erhöhende Verrippungen bei geringem spezifischem Gewicht sind eine Grundphilosophie der erfolgreichen Konstruktionsprofile.RK2

Getrübt wird dieses Bild von der zum Teil wenig innovativen Verbindungstechnik. Es wird gebohrt, gefräst, ausgeklinkt und Gewinde geschnitten. Nahezu jedes spanabhebende Verfahren kommt zum Einsatz. Kurzum: Die peinlichst exakt konstruierte Struktur der Profile erhält genau an den Verbindungsstellen eine mehr oder minder schwere Beschädigung.

RK3Dieser kontraproduktiven Verbindungstechnik stehen Spannbügel, Flanschleiste und seit neuestem nun auch der Druckverbinder gegenüber. Die Profile werden auf Länge geschnitten und ohne jegliche Bearbeitung montiert. Die bearbeitungslose Verbindungstechnik erfordert keine Wartezeiten an Bohr- oder Fräsmaschinen sowie kein Entgraten oder Produzieren von Ausschuss. Die Kosten in der Konstruktionsabteilung werden ebenfalls gesenkt, da neben einer Zusammenstellungszeichnung nur noch eine Zuschnittliste benötigt wird. Kostenintensive Einzelteilzeichnungen entfallen ersatzlos.

Grenzen für Aluminiumprofile wurden bisher im Bereich des Maschinenbaus aufgezeigt. Die hohe Belastung machte den Verbindungen zu schaffen. Der neue Druckverbinder in Verbindung mit den Schwerlastprofilen schließt diese Lücke nahtlos. Zulässige Zugkräfte von 25.000 N geben ausreichend dynamische Reserven. Die Hohlwölbung der Profilflächen sorgt zudem für die relevante Vorspannung. Rose+Krieger verfügt über beachtliche Erfahrung in der bearbeitungslosen Verbindungstechnik. Es stehen mehr als 110 Profile in unterschiedlichen Größen und Formgebungen für die praxiserprobte Verbindungsphilosophie parat.


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!