Industrie aktuell

Energieeffiziente Fluidtechnik fĂŒr Maschinen und Anlagen

HeraeusExpertenwissen:

Martin Klinecky, Spezialist fĂŒr Vakuumanwendungen bei Heraeus

Zunehmend erfordern Beschichtungsprozesse in Photovoltaik, fĂŒr Halbleiter aber auch fĂŒr andere Produkte aus Glas oder Metall Vakuum-Bedingungen oder inerte Gase. Infrarot-Strahler ĂŒbertragen Energie kontaktfrei und sind daher optimale WĂ€rmequellen fĂŒr Vakuumprozesse. FĂŒr die Effizienz der Anlage ist es von großem Vorteil, wenn das Infrarot-System genau auf die Vakuumanwendung abgestimmt ist.

GemĂŒDie Absperrklappe GemĂŒ 490 von ist standardmĂ€ĂŸig mit einer TFM-Dichtmanschette und einer PFA-ummantelten Edelstahlscheibe ausgestattet. Die Konstruktion der Klappe und insbesondere der Dichtmanschette, der Wellenabdichtung sowie des Backliners sind in Bezug auf Antriebsdrehmomente und gleichzeitig erhöhte Dichtheit optimiert worden. Die Klappe kommt mit kleineren Antrieben aus, was zu einer Reduzierung der Anschaffungs- und Betriebskosten fĂŒhrt. Die technischen Verbesserungen im Dichtungskonzept erhöhen die Lebensdauer und reduzieren die Ausfallwahrscheinlichkeit.

ContitechMit dem Dampf Trix 5000 und Dampf Trix 6000 hat Contitech Fluid Technology sein Schlauchangebot fĂŒr die Sattdampfförderung optimiert. „Die SchlĂ€uche erweisen sich im harten Dauereinsatz in Industrie und Gewerbe dauerhaft als zuverlĂ€ssige und sichere Arbeitsmittel. Sie sind DIN EN ISO 6134-zertifiziert und entsprechen dem neusten Stand der Technik“, betont Willi Emde, Segmentleiter Contitech IndustrieschlĂ€uche.

TeseoTeseo, Hersteller von Aluminiumrohrleitungen und -anschlĂŒssen, modularen Verteilern, Pneumatikpanelen sowie Zubehör stellt die neuen L- und T-Verbinder fĂŒr den 40er und 50er Durchmesser der modularen Aluminiumrohrleitung AP vor. Die Verbindungen sind kostengĂŒnstiger und schneller zu montieren als die VorgĂ€ngerversion. GegenĂŒber der VorgĂ€ngerversion wurde die Montagezeit bei den L- und T-Verbindern um 60 % verkĂŒrzt

FipaSicheres Vakuum fĂŒr jedes WerkstĂŒck, unabhĂ€ngig von GrĂ¶ĂŸe, OberflĂ€chenstruktur und PorositĂ€t: Die in sechs verschiedenen Grundformaten von 70 x 70 bis 160 x 600 mm konzipierten FlĂ€chengreifer von Fipa bieten konstant starke Haltkraft beim automatisierten Handling verschiedenster Materialien. „FĂŒr den Fall, dass unsere sechs Standardformate die speziellen Anforderungen des Kunden nicht abdecken, realisieren wir schnell kundenspezifische Lösungen“, so GeschĂ€ftsfĂŒhrer Rainer Mehrer.

StauffIn vielen LĂ€ndern sorgt Stauff dafĂŒr, dass die Eisenbahn stets zuverlĂ€ssig rollt. Auf der Innotrans stellt der Hersteller nicht nur derartige Sonderlösungen, seine neue Rolle als Systemanbieter vor. „Vorreiter spielt in dieser Hinsicht unsere britische Tochter Stauff UK, die Rohre mit vormontierten Verschraubungen plus konfektionierten SchlĂ€uchen mit ebenfalls vormontierten Schellen und anderen Komponenten als Kit an das Produktionsband von Bombardier liefert“, erklĂ€rt der Key-Account-Manager. „Ein internationales Projektteam soll die nun mit anderen Bahnkunden in Europa fortsetzen.“

Aktuelle Messespecials

EMO

Die Welt der Metallverarbeitung trifft sich vom 16. bis 21. September 2019 in Hannover.
Das war die Messtechnik-Messe in NĂŒrnberg: 25. bis 27. Juni 2019
Das war die weltweit wichtigste Industriemesse in Hannover: 1. bis 5. April 2019

Diese Webseite wird Ihnen prÀsentiert von: