Industrie aktuell

Vakuumtechnik für den modernen Maschinenbau

fipa0613Mit der Tanne Kunststofftechnik setzt ein langjähriger Zulieferer der Automobilindustrie auf die neuen „Varioflex“-Sauger von Fipa. Den Ausschlag für diese Entscheidung gab die hohe Prozess-Sicherheit der Sauger bei der Entnahme von Werkstücken aus modernsten Spritzgussmaschinen von 30 bis 650 t Schließkraft. Hergestellt werden Spritzgussteile bis zu 1,5 kg Gesamtgewicht, hauptsächlich Kunststoffteile für den Fahrzeuginnenraum.

Eine Gemeinsamkeit dieser Teile sind Oberflächen mit unterschiedlichen Narbenstrukturen – eine Herausforderung für das Greifersystem, das die Spritzgussteile aus der Maschine entnimmt. Als besonders schwierig erwies sich die präzise Entformung eines Spritzgussteils aus einem Hinterschnitt des Werkzeugs. Gesucht wurden Vakuumsauger, die genarbte und auch teilweise gewölbte Teile ohne Vakuumverlust prozesssicher greifen können.

Die Varioflex-Sauger haben eine sehr weiche, anschmiegsame Dichtlippe, die nahtlos auf einem formstabilen Balg sitzt. Dieser verhindert seitliches Abknicken innerhalb weiter Grenzen. Die Dichtlippe mit 30° Shore ist hoch flexibel und sorgt für eine hohe Haltekraft selbst bei unebenen Flächen. Dieser Vorteil kommt bei den genarbten Oberflächen zum Tragen. Mikroleckagen durch die genarbte Oberflächenstruktur und Wölbungen werden minimiert.

Der Balg gleicht Höhenunterschiede bei dreidimensionalen Teilen aus. Der formstabile Korpus (60° Shore) verfügt über eine ausgezeichnete Rückstellkraft und lässt schnelle Taktzeiten zu. Die Varioflex-Sauger punkten somit auch mit der nötigen Stabilität, um die Teile präzise aus dem Hinterschnitt des Spritzgusswerkzeugs zu entformen.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!