Industrie aktuell

Vakuumtechnik für den modernen Maschinenbau

smc0819Motek Halle 8, Stand 8312

Beim Ansaugen von Kunststoffbeuteln oder folienverpackten, nicht formstabilen Werkstücken mit Vakuumsaugern entstehen Falten, die Ansaugkraft schwindet und die Transportgüter können herunterfallen. Genau hierfür hat SMC jetzt die Vakuumsauger der Serie ZP3P entwickelt. Dank ihres weichen und flexiblen Saugnapfs aus Silikonkautschuk eignen sich diese zum Ansaugen dieser Produktgruppe.

Zudem erfüllen sie die Vorgabe 21CFR177.2600 und sind somit FDA-konform. Daher eignen sie sich perfekt für den Einsatz in der Biotechnik, der Nahrungsmittel- und Medizinindustrie sowie in allen Anwendungen, in denen unebene, weiche, uneinheitliche oder sehr dünne Werkstücke sicher und schonend transportiert werden müssen.

Sauger-Durchmessern von 20, 25, 35 und 50 mm stehen zur Verfügung. Die besonderen Eigenschaften der ZP3P Vakuumsauger gehen auf eine Reihe gelungener konstruktiver Details zurück: Bei dem Silikonkautschuk handelt es sich um ein sehr weiches, überaus flexibles Material, das auch bei entstehender Faltenbildung noch sicheren Halt bietet. Zudem sorgt die flache Form der Vakuumsauger mit zahlreichen Stützrippen in der Mitte dafür, dass sich angesaugte Werkstücke nicht verformen können. Gleichzeitig reduziert diese Formgebung die Neigung zur Faltenbildung.

Für die Montage stehen zwei Anschlussvarianten zur Auswahl: Eine mit Außengewinde für die Direktmontage und eine mit Innengewinde.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: