Industrie aktuell

Vakuumtechnik für den modernen Maschinenbau

avac0918Motek Halle 3, Stand 3505

Die patentierten „Multikreis“-Ejektoren von Avac versorgen vier, fünf oder sechs unabhängige Vakuumkreise. Sind einfach und schnell montierbar und ersetzen viele Bauteile, die bei konventionellen Ejektoren notwendig wären. Die wartungsarmen Vakuumkreise werden mit nur einem Vakuum-Sensor überwacht.

Auch wenn nicht alle Vakuumkreise belegt sind, wird das Werkstück dennoch sicher und zuverlässig transportiert.  Die „Booster Release“-Ejektoren ermöglichen extrem kurze Taktzeiten. Durch die patentierte Abblasfunktion benötigen sie durchschnittlich nur 5 ms für das Freigeben. Bei einem 50 mm Sauger löst sich das Werkstück bereits nach nur 3,5 ms. Die Werkstückfreigabe erfolgt sehr schnell, sanft und präzise. Durch die clevere Konstruktion erhöht sich die Wettbewerbsfähigkeit. 

Die „Air Save“-Ejektoren sparen bis zu 95 % Druckluft und somit bares Geld. Sie verfügen über einen vollpneumatischen Vakuum-Regelkreis, ein separates Steuersystem ist daher nicht nötig. Die Zufuhr und Unterbrechung der Druckluft zur Vakuumerzeugung erfolgen automatisch. 

Die vielseitigen, intelligenten „Autovac MFE“ erlauben eine leichte Kommunikation zwischen Mensch und Maschine im Hinblick auf Industrie 4.0. Diese Plug-and-Play-Ejektoren aus robustem Aluminium haben eine integrierte Luftsparautomatik, kleine Einbaumaße und sind einfach auf Mehrfachgrundplatte montierbar. Vakuumerzeugung und Abblasen erfolgen magnetventilgesteuert. Ein Halteventil verzögert das Lösen des Werkstücks von den Saugern bei Druckluftausfall.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: