Industrie aktuell

Moderne Hydraulik und effiziente Schmierstoffe für nachhaltige Fertigung

henkel0315EMO Halle 4, Stand B42

Mit seinem erstmals präsentierten, erweiterten Bonderite Sortiment erschließt Henkel der Metallbearbeitungsindustrie attraktive Möglichkeiten für signifikante Kosteneinsparungen sowie erhöhte Sauberkeit und Nachhaltigkeit in der spanenden Bearbeitung. Die bakterizidfreien Schmierlösungen greifen wichtige Markttrends auf: Dazu zählen längere Werkzeugstandzeiten, saubere Teile mit hoher Oberflächenqualität und erhöhte Nachhaltigkeit durch geringere Ausschussraten und weniger Additivverbrauch sowie Energieeinsparung und geringeren Wartungsaufwand.

Diese wassermischbaren Kühlschmierstoffe Bonderite „L-MR“ vereinen hohe Schmierfähigkeit und Spüleigenschaften in einem Produkt. Sie ermöglichen lange Badstandzeiten auch dank der hohen Hartwasserstabilität, die den traditionellen Aufwand für regelmäßige Kühlbadwechsel minimiert. Die feindisperse Bonderite L-MR Emulsion bietet gute Wascheigenschaften und guten Korrosionsschutz. Das sichert die Sauberkeit der Werkzeuge, Maschinen und bearbeiteten Teile während der Fertigung, sorgt für hohe Werkzeugstandzeiten und hervorragende Oberflächenqualität.

Die ausgezeichneten Wasch- und Schmiereigenschaften in einem Produkt machen diese Schmierstoffe äußerst wirtschaftlich – vor allem durch das gute Spülverhalten sowie die entsprechend niedrige Ausschlepprate des Produktkonzentrats und gleichzeitig hohe Schmierleistungen.

Bei dem Zweikomponentenprozess Bonderite „Dualcys“ kann das Reinigungsbad in den Kühlschmierstoff recyceln. Das duale System umfasst so gesehen schon eine „Vorreinigung“ im Bearbeitungsprozess. Es zeichnet sich durch geringe Schaumentwicklung, niedrige Reinigungstemperaturen, gute Kühl-, Schmier- und Korrosionsschutzleistung aus. Bei Umstellung auf das neue System lassen sich dank reduziertem Produkt-, Additiv-, Wasser- und Energieverbrauch sowie langen Bad- und auch Werkzeugstandzeiten Kosteneinsparungen von bis zu 40 % erzielen, allein schon durch die enorm reduzierten Nachsatzkonzentrationen von weniger als bis zu 70 %.
weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!