Industrie aktuell

Moderne Hydraulik und effiziente Schmierstoffe für nachhaltige Fertigung

Es geht im Prinzip nur um 1 bis 3 µm. So winzig fallen die Schmutzpartikel aus, die in der Hydraulik von Kunststoff-Spritzgießmaschinen für kleinste Verunreinigungen sorgen. Weil konventionelle, im Hauptstrom arbeitende Filter, nur Partikel bis zu einer Größe von 3 µm entfernen, entstand bei Stauff ein sogenannter Offlinefilter mit integrierter Motor-Pumpeneinheit.

Stefan Beez, Vertriebsingenieur bei Stauff: „Die an den Maschinen verwendeten Filter sind mit Filterfeinheiten zwischen 3 und 10 µm ausgestattet. Damit ist das Zurückhalten von Partikeln in den Größen < 3 µm nur bedingt möglich. Doch gerade die Anreicherung von Feinstpartikeln führt zu erhöhtem Verschleiß an den Hydraulikkomponenten.“ Dank des Offlinefiltersystems (OLS) ließ sich im Praxistest bei einem namhaften Anwender von Spritzgießanlagen die Reinheitsklasse nach ISO 4406 von 15/13/10 (Druckfiltration 3 µm) auf eine Reinheitsklasse von 14/11/8 verbessern.

Der Hersteller setzt in erster Linie auf langsame, dafür aber sehr wirkungsvolle Filtration im sogenannten Nebenstrom. Das System entnimmt der Hydraulik das Fluid, das durch ein sehr feines, speziell gewickeltes Zellulosemedium fließt. Es entfernt selbst kleinste, weniger als 1 µm große Partikel. Der kompakte Offlinefilter lässt sich leicht in die Maschinenhydraulik installieren und arbeitet unabhängig vom Anlagenzyklus auch bei Maschinenstillstand. „Der Filter verlängert die Standzeit des Öles und der hochwertigen Komponenten“, erklärt Beez. „Das OLS verbessert die Ölreinheit bereits nach wenigen Wochen und amortisiert sich vor allem wegen der Erhöhung der Verfügbarkeit der Gesamtanlage etwa nach einem halben Jahr.“


weiterer Beitrag des Herstellers         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: