Hy line0719Beim Verschalten auf der Hutschiene sind einfache Konfiguration und Bedienung, Sicherheit und hoher Wirkungsgrad insbesondere bei Stromversorgungen gefragt. Das von Hy-Line Power Components angebotene Portfolio von TDK-Lambda erfüllt diese Anforderungen.

Schaltnetzteile auf der Hutschiene sind ein seit Jahren sehr gefragtes Stromversorgungsprodukt. TDK-Lambda bietet hier unterschiedliche Baureihen mit Spannungen von 5 bis 48 V und maximalen Ausgangsleistungen von 10 bis 960 W. Bei Bedarf sind unter anderem Spitzenlasten bis 150% des Nennausgangsstroms, Ex-Schutz, Atex/IECEx Zulassung IEC/EN 60079-0 & 60079-15 sowie Det Norske Veritas / Germanischer Lloyd Marine-Zulassung verfügbar. Damit sind die Hutschienen-Netzteile auch in den anspruchsvollsten Anwendungen verwendbar wie in Industrie, Automation, Test- und Messtechnik, Marine, erneuerbaren Energien, Sende- und Studioeinrichtungen oder Ex-Umgebungen.

Wenn noch mehr Zuverlässigkeit gefragt ist, kann das neue Modul DRM40 zur Parallel- und Redundanzverschaltung zweier Stromversorgungen helfen: Es hat zwei 10… 30-V-DC-Eingänge mit jeweils 20 A Nennstrom und einen Ausgang mit 40 A Nennstrom. Der Ausgang kann für bis zu 4 s mit 150 % Nennlast bei kapazitiver wie induktiver Belastung betrieben werden. Der interne Rückspeiseschutz benötigt dank des Einsatzes von Mosfets nur 200 mV und reduziert damit den Spannungsverlust.

Typische Einsatzfelder für die DRM-Module sind Anwendungen in Fabrikautomation, Prozesssteuerungen sowie Test- und Messwesen, in denen zwei Netzteile redundant für eine höhere Versorgungsicherheit oder parallel zur Leistungserhöhung oder zum Laden von Batterien verschaltet werden. Wegen der geringen Verluste sind die Module gerade auch für den Mischfall interessant, wenn also ein zweites Netzteil sowohl starke Spitzenlasten auffangen als auch Redundanz (bei normaler Belastung) liefern soll.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!