eph0918EPH-Elektronik präsentiert die welt­weit erste mobile Brennstoffzelle für netzferne Stromversorgung mit TÜV SÜD Zertifikat. Die "G-E-O-S Donator C380“ arbeitet im Verbund mit Batterien als Hybridsystem mit Ladefunktion. Sie wird mit sauberem Wasserstoff betrieben, leistet 380 W und erfüllt sicherheits- und produktionstechnische DIN EN-Normen. Das hat TÜV SÜD geprüft und zertifiziert.

„Unsere mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzelle Donator ist produktions- und umweltsicher und nicht wassergefährdend“, betont Stefan Schellmann, Prokurist und Vertriebsleiter bei EPH-Elektronik. Das Hybridsystem überwacht den Ladezustand der Batterie, schaltet sich bei Bedarf automatisch zu und lädt die Batterie mit 380 W Leistung nach.

Kernstück von Donator ist ein PEM-Brennstoffzellen­stack (Proton Exchange Membrane), in dem durch die elektrochemische Umwandlung des Wasserstoffs zusammen mit Sauerstoff Strom erzeugt wird. Der Wirkungsgrad liegt bei nahezu 50 %. Die Brennstoffzelle überwacht Batterien unabhängig von Tageszeit und Witterung und lädt sie nach, wenn diese die Einschaltschwelle unterschreiten. Das schützt die Akkumulatoren vor Tiefentladung. Das System arbeitet autark, abgasfrei, geräuscharm und wartungsfrei. Es kann an netzfernen Standorten zur unabhängigen Stromversorgung oder als Back-up Power Versorgung für mit Sonnen- oder Windenergie betriebene Verbraucher eingesetzt werden.

Der kompakte G-E-O-S Donator C380 kann mit maximalem Ladestrom von 36 A 380 W Leistung abgeben. Insgesamt beträgt die Ladekapazität durch eine optimierte Ladetechnik 9000 Wh pro Tag.


 weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!