Industrie aktuell

Steckverbinder zum Verbinden von Kabeln und Leitungen

multicontact0413Die Idee einer mobilen Speicherlösung mit Anschlusstechnik von Multi-Contact wurde vom DCTI (Deutsches CleanTech Institut) für die Auszeichnung "Innovation pro Energiewende" qualifiziert. Das Konzept stellt eine Alternative zum Netzausbau dar, die das Stromnetz einfach, schnell und flexibel entlasten kann. Mobile Batteriespeicher, ausgelegt als Lkw-Anhänger oder Container, werden an den Netzknoten eingebunden.

Diese punktuelle Entlastung spart im Vergleich zum großflächigen Kapazitätsausbau Zeit und Kosten und hilft Netzengpässe zu vermeiden. Außerdem lässt sich die Netzauslastung sehr flexibel und bedarfsgerecht steuern. Die Batteriespeicher werden lokal eingesetzt, beispielsweise im Sommer an Netzknoten A mit hoher Einspeisung durch PV-Anlagen und im Winter am Netzknoten B mit hoher Einspeisung durch Windkraft. Durch die gute Auslastung amortisieren sich die Speicher schnell.

Laut DCTI bietet die Lösung einen flexiblen Beitrag zur komplexen Gestaltung des Smart Grid. Vorhandene Netze können mit den mobilen Speichern einfach an zukünftige Anforderungen wie dezentrale Einspeisung oder Bedarfsänderungen durch demografischen Wandel angepasst werden.

Die Verwendung vorhandener bewährter Anschlusstechnik ermöglicht den breiten Einsatz solcher Speicher. Die Steckverbinder 10BV, 16BV und 21BV sind deutschlandweit an vielen Netzeinspeisepunkten bereits installiert und sorgen für einen schnellen und sicheren Anschluss. Mikroschalter am Steckverbinder signalisieren die korrekte Verbindung und können zur Steuerung der Anlage verwendet werden.


weiterer Beitrag des Herstellers        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!