Industrie aktuell

Steuerungstechnik f√ľr Ger√§te, Apparate, Maschinen und Anlagen

pepperlDie Remote I/O Systeme von Pepperl+Fuchs wurden modernisiert, sie sind nun noch kompakter. Die Kompatibilität zu bestehenden Anlagen bleibt jedoch in vollem Umfang erhalten. Die LB/FB Remote I/O Systeme werden seit vielen Jahren in der Prozessautomatisierung eingesetzt. Sie dienen der eigensicheren Ankopplung von Namur Schaltsignalen und Magnetventilausgängen sowie Temperatureingängen oder zur Speisung von 2- oder 4-Leiter Transmittern, Proportionalventilen und Positionern.

LB Remote I/O wird im sicheren Bereich oder der Zone 2 installiert, w√§hrend FB Remote I/O mit besonderer Kapselung in Zone 1 montiert werden kann. Beide Systeme nutzen gleiche Elektronikbaugruppen f√ľr ihre steckbaren Module. Diese wurden jetzt nach den neuesten Atex Richtlinien und Normen √ľberarbeitet und bleiben doch kompatibel zu bestehenden Ger√§ten. Auch die Software wurde beibehalten, um die volle Integration in die bew√§hrten  Leitsysteme aufrecht zu erhalten.

F√ľr die Systemanbindung stehen Standardbusse wie Profibus, Modbus oder das Industrial Ethernet zur Verf√ľgung. Neue, kompakte Redundanzbackplanes sparen Platz und Kosten. Erweiterte Ex i-Parameter erm√∂glichen neue Zusammenschaltungen mit Feldger√§ten. Die redundanten Basiseinheiten machen separate Redundanzeinheiten √ľberfl√ľssig. Der Einsatz f√ľr nicht redundante Anwendungen ist selbstverst√§ndlich auch m√∂glich. Das Bild zeigt die Platzersparnis, die mit reduziertem Verdrahtungsaufwand einhergeht. Zusammen mit den neuen Buskopplern f√ľr die Ethernetanbindung ist der Startschuss f√ľr die n√§chste Generation der LB/FB Remote I/O Systeme unter umfassender Sicherung der Betriebsbew√§hrtheit gegeben.


weiterer Beitrag des Herstellers          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch√ľtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird ihnen präsentiert von: