Industrie aktuell

Sicherheitstechnik für die Safety-Automation

schmersal1119SPS Halle 9, Stand 460

Die Schmersal Gruppe bringt eine neue elektromechanische Sicherheitszuhaltung auf den Markt: Der AZM150 im schlanken Design bietet eine Zuhaltekraft von 1400 N. Sie kann mit drei unterschiedlichen Betätigern für verschiedene Anbausituationen kombiniert werden: ein gerader Betätiger für Schiebetüren, ein gewinkelter Betätiger für große Drehtüren sowie ein beweglicher Betätiger für kleinere Drehtüren.

schmersal1019SPS Halle 9, Stand 460

Die Schmersal Gruppe stellt eine neue kompakte Sicherheitszuhaltung auf RFID-Basis vor: Mit den Abmessungen 119,5 x 40 x 20 mm ist der AZM40 die kleinste elektronische Sicherheitszuhaltung der Welt. Damit eignet sie sich insbesondere für kleinere Schutztüren und Klappen.

schmersal09191FMB Halle 21, Stand A13

Zusammen mit Akro-Plastic hat Plasmatreat ein Verfahren für hybride Spritzgussbauteile entwickelt, das eine signifikante Verbesserung der Verbundhaftung bei Kunststoff-Metall-Hybridbauteilen ermöglicht und in Serienanlagen integriert werden kann. Im Rahmen eines Pilotprojekts wird die „Plasma-Sealtight“-Technologie jetzt erstmals von Schmersal bei der Produktion ihrer Sicherheitszuhaltung AZM300 angewendet.

schmersal0919Motek Halle 7, Stand 7103

Die Schmersal Gruppe präsentiert eine integrierte Sicherheitslösung, die dem Anwender ein hohes Sicherheitsniveau, eine höhere Maschinenverfügbarkeit und deutliches Einsparungspotenzial bietet. Die Sicherheitszuhaltung AZM400 gestattet in Kombination mit der Safety Fielbox eine deutlich einfachere Verdrahtung. Eine neue Sperrzange schützt mehrere Personen in begehbaren Anlagen vor irrtümlichem Einschluss.

Kelch0819EMO Halle 4, Stand B61

Kelch hat zusammen mit Teamviewer und Vodafone eine neue IoT-Lösung entwickelt, die eine cloudbasierte Prozesskontrolle und Statusüberwachung bietet. Damit können Betriebe drohenden Systemausfällen und einem kostenintensiven Produktionsstillstand proaktiv vorbeugen. „Kelch IoT“ ist darauf ausgelegt, die Einstellgeräte des Unternehmens systematisch zu überwachen.

schmersal20819Motek Halle 7, Stand 7103

Fachartikel           

Die Schmersal Gruppe hat eine neue Sichere Feldbox entwickelt, mit der sich bis zu acht Sicherheitsschaltgeräte unterschiedlicher Bauarten einfach im Plug-and-play-Prinzip an diverse Sicherheitssteuerungen anschalten lassen. Der Maschinenhersteller profitiert damit von kürzeren Installationszeiten, der Betreiber kann sich über höhere Flexibilität und Transparenz freuen. Fünf verschiedene Installationslösungen lassen sich für die Absicherung von Maschinen realisieren.

Diese Webseite wird Ihnen präsentiert von: